Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Korn hat mit seinem schlechten Ruf zu kämpfen: Er schmeckt nicht, ist billig hergestellt und nicht angesehen. Diesen Ruf soll er jetzt hinter sich lassen - und Gin als Trendgetränk ablösen.

Werne

, 15.08.2018

Korn? Das hat doch mein Opa früher immer getrunken. Das ist doch nichts für mich. Diese und ähnliche Sätze hören die Geschwister Theres und Georg Glitz-Ehringhausen in ihrer Werner Brennerei immer wieder. Dem Korn haften seit Jahrzehnten hartnäckige Vorbehalte an. Ein echtes Trendgetränk war er nie. Doch die Geschwister wollen Korn aus der Schmuddel-Ecke holen und sind überzeugt, dass die Spirituose - zumindest in Deutschland - die Rolle des hippen Getränks Gin einnehmen kann.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt