Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kunstobjekte des "MIR"-Projektes sind im Stadthaus ausgestellt

Jugendbegegnung

WERNE Das Projekt MiR ist beendet, geblieben sind jedoch die künstlerischen Arbeiten, die während dieser Zeit entstanden sind.

von Von Irene Steiner

, 06.08.2010
Kunstobjekte des "MIR"-Projektes sind im Stadthaus ausgestellt

Noch bis zum 27. August können im Foyer des Stadthauses die Werke, die im Rahmen des MIR-Projektes entstanden sind, besichtigt werden.

"Europa und die Welt", "Krieg und Frieden", "Jung und Alt": Das waren nur einige der Themen, die Jugendliche aus Werne, den Partnerstädten und aus Sisli, einem Stadtteil von Istanbul, im Rahmen des Projekts MIR "Mitten im Ruhrgebiet" seit April 2009 künstlerisch bearbeiteten. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Und das noch bis Freitag, den 27. August. Denn so lange hängen die Bilder noch im Foyer des Stadthauses und können betrachtet werden.Bilder als Postkartenmotiv

Vielfältig sind die Werke, manche sind in ihrem Duktus eher naiv, andere beeindrucken mit einer klaren künstlerischen Aussage und mit beachtlichen Fertigkeiten in der Ausführung. Ergänzt werden die Bilder, die im Rahmen des Projekts durch ganz Europa reisten, durch Leporellos, die in einer Vitrine ausgestellt werden. Sie reisten mit den Bildern, auf ihnen sollte jedes Länderteam Eindrücke, Gedanken festhalten. Ein Teil der Bilder wird nun auf Postkarten gedruckt, als Erinnerung für die beteiligten Jugendlichen.

Lesen Sie jetzt