Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit der Drehleiter Schleiereulenküken gerettet

Feuerwehr

Gleich zu drei Einsätzen wurde am Montag die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Werne beordert. Neben einem medizinischen Notfall sowie einem Fehlalarm, kam als drittes ein nicht alltäglicher Einsatz: Ein Schleiereulenküken musste gerettet werden.

WERNE

12.06.2012

Ein Schleiereulen-Küken war am Montag gegen 20.30 Uhr aus dem Nest gefallen. Der wohl erste und noch arg unsichere Flug brachte das Tier mitten auf eine Schafweide, wo die dort grasenden Wollspender es neugierig begutachteten. Das war dem Küken wohl zu viel des Guten. Es stellte sich taub und stumm und hatte die Augen geschlossen, als die Feuerwehr eintraf. Völlig reglos ließ es sich aufnehmen.

Die Anwohner hatten zwischenzeitlich Kontakt zu einem Vogelkundler in Bad Münstereifel aufgenommen. Der riet, das Küken einfach wieder ins Nest zu setzen. Mit der in Stellung gebrachten Drehleiter wurde die Schleiereule dementsprechend wieder „nach Hause“ gebracht. Bis dahin völlig reglos schien die Vorfreude und die gute Münsterländer Höhenluft das Junge dann doch zu animieren.Mitten auf dem Leiterpark wurde es munter und reckte und streckte sich. Trotzdem konnte die Feuerwehr es sicher im Giebel des Hauses abliefern. Der Löschzug Stadtmitte war mit zwölf Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz konnte gegen 21.25 Uhr beendet werden.

Lesen Sie jetzt