Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mittendrin beim Aufbau der Sim-Jü-Kirmes

Reportage

Beim Kirmesaufbau regnete es am Mittwoch in Strömen – bis einer seinen Hut aufsetzte. Wir waren dabei und haben Schausteller, Elektriker und den kirmeseigenen Wetterfrosch bei der Arbeit begleitet. Trotz des Wetters soll alles bis Samstag fertig sein.

WERNE

, 19.10.2016
Mittendrin beim Aufbau der Sim-Jü-Kirmes

Bevor der Kran das Schild an die richtige Stelle bringt, wird es sauber gemacht.

„Wenn der Elektriker seinen Hut aufsetzt, hört es auf zu regnen“, soll ein Schausteller einmal zu Klaus Feldmann gesagt haben. Eine weise Aussage, die sich am Mittwoch für einen kurzen Moment als wahr herausstellte. Als wir Elektriker Klaus Feldmann um 13 Uhr auf dem Kurt-Schumacher-Platz treffen, ist der Regen verschwunden. Und Feldmann lacht unter seiner schwarzen Kopfbedeckung.

Ist Klaus Feldmann gar der Glücksbringer für das Kirmes-Wetter am Wochenende? Nein, „ich bin hier nur der Elektriker“, sagt der 68-Jährige, als der Regen langsam nachlässt. Seit 30 Jahren sorgt er dafür, dass Werne zu Sim-Jü ordentlich unter Strom steht. Vor zehn Jahren dann wollte ihm ein Schausteller die zusätzliche Aufgabe als Wetterfrosch zuschieben. Darüber lacht Klaus Feldmann heute noch – und geht dann weiter Richtung Kurt-Schumacher-Straße. Er will uns etwas zeigen, das Herzstück der Elektrik sozusagen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So verlief der Aufbau der Sim-Jü-Kirmes

Beim Aufbau der Sim-Jü-Kirmes in Werne hatte der Wetter-Gott keine Gnade: Es regnete in Strömen. Dennoch haben die Fleißigen Helfer alles gegeben, damit die Fahrgeschäfte und Buden rechtzeitig stehen.
19.10.2016
/
Klaus Feldmann ist der "Mann mit Hut" - und zuständig für die Elektrik auf dem größten Volksfest an der Lippe. "Ich mache das schon seit Jahren", sagt er, als wir ihn am Mittwoch beim Aufbau auf dem Kurt-Schumacher-Platz treffen.© Foto: Vanessa Trinkwald
50 Stromkästen muss die Feldmann Elektronik GmbH bis Samstag anschließen. Der Verteilerkasten mit dem großen Kirmesplakat an der Kurt-Schumacher-Straße sei das Herzstück, sagt Klaus Feldmann.© Foto: Vanessa Trinkwald
Beim Aufbau am Mittwoch regnete es in Strömen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Männer in Mänteln: Beim Aufbau am Mittwoch regnete es in Strömen.© Foto: Vanessa Trinkwald
50 Stromkästen muss die Feldmann Elektronik GmbH bis Samstag anschließen. Der Verteilerkasten mit dem großen Kirmesplakat an der Kurt-Schumacher-Straße sei das Herzstück, sagt Klaus Feldmann.© Foto: Vanessa Trinkwald
Auf dem Kurt-Schumacher-Platz bringen Aufbauhelfer am Mittwoch das große "Shake"-Schild an.© Foto: Vanessa Trinkwald
Es regnet in Strömen beim Aufbau der Sim-Jü-Kirmes. Das Wasser auf diesem Foto kommt allerdings aus dem Wasserschlauch, mit dem Vorarbeiter Sascha Petry am Mittwoch das große Schild für das Fahrgeschäft "Shake" sauber macht.© Foto: Vanessa Trinkwald
Wasser von allen Seiten: Der Regen allein reicht am Mittwoch nicht. Mit einem Wasserschlauch befreit Vorarbeiter Sascha Petry das Schild von Schmutz.© Foto: Vanessa Trinkwald
Ein riesiger Kran bringt das Schild in die richtige Position.© Foto: Vanessa Trinkwald
Jetzt fehlt nur noch der Scheinwerfer. Die Aufbauhelfer haben Mühe, den großen weißen Strahler festzuhalten, bevor der Kran ihnen die Arbeit abnimmt.© Foto: Vanessa Trinkwald
Beim Aufbau am Mittwoch regnete es in Strömen.© Foto: Vanessa Trinkwald
Schlagworte Werne

50 Stromkästen in Betrieb

Von den rund 50 Kästen, die die Feldmann Elektrotechnik GmbH für Sim-Jü anschließe, sei das der wichtigste, sagt der Fachmann und öffnet die Tür des großen Verteilerkastens mit dem schwarz-weißen Kirmesplakat. Hier fließt der Strom für den „Breakdance“, den „Wellenflieger“ und all die anderen großen Fahrgeschäfte, die am Wochenende ihre Runden drehen. Es regnet immer noch nicht, Klaus Feldmann hat seinen Hut auf – und verabschiedet sich wieder.

Zurück auf dem Kurt-Schumacher-Platz bereiten Aufbauhelfer gerade alles für den großen Höhenflug vor. Das riesige Schild, das „Shake“ seinen Namen gibt, soll in wenigen Minuten per Kran an die richtige Stelle gebracht werden. Vorher muss der Schmutz weg, den der Regen vom Vormittag wohl nicht abspülen konnte.

Jetzt lesen

Regenmäntel im BVB-Look

„Ich habe heute schon zweimal meine Klamotten gewechselt“, sagt Vorarbeiter Sascha Petry, den Wasserschlauch in der Hand, mit dem er das Schild vom Dreck befreit. „Man arbeitet langsamer bei dem Wetter, aber bis Samstag sind wir fertig“, sagt er und lacht. Dann setzt der Kran an, hebt das Schild gen Himmel, der mittlerweile wieder grau ist.

Auf dem Kreisverkehr am Hagen stehen zwei Aufbauhelfer mit knallgelben Regenmänteln. Kein Zufall – ist ihr Chef doch BVB-Fan, wie er uns kurz vorher erzählt hat. Sie ziehen ihre Kapuzen auf, wir machen ein Foto, es regnet wieder. Klaus, setz doch bitte deinen Hut wieder auf!

Gewinner des Stadtmarketings
Die heutigen Bummelpäckchen-Gewinner der Stadtmarkting-Aktion mit den amtlichen Kennzeichen UN-NP 143 und UN-MF 2727 können sich gegen Vorlage des Fahrzeugscheines die Bummelpäckchen heute ab 14.30 Uhr in der Tourist-Information, Markt 19, abholen.

Noch bis einschließlich Freitag, 21. Oktober, werden täglich zwei weitere Bummelpäckchen unter Fahrzeughaltern verlost.

Alle Halter, deren Auto, Motorrad oder LKW mit dem Sim-Jü-Aufkleber versehen ist, können an der Bummelpäckchen-Aktion teilnehmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt