Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Plan sieht Fuß- und Radweg rund um die Innenstadt vor

Masterplan

Ein Fuß- und Radweg rund um die Innenstadt – diese Idee hat der SPD-Ortsverein Werne bei einem Rundgang mit Stadtplaner Ralf Bülte vorgestellt. Außerdem nahmen die Genossen einige Punkte des Masterplan Innenstadt jenseits vin Fußgängerzone und Marktplatz unter die Lupe.

WERNE

von Daniel Claeßen

, 18.08.2010
Neuer Plan sieht Fuß- und Radweg rund um die Innenstadt vor

Von Stadtplaner Ralf Bülte ließen sich die Mitglieder der SPD den Masterplan der Innenstadt erklären.

„Der Weg ist bereits vorhanden, man müsste ihn nur ein wenig herrichten“, erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende Karl-Friedrich Ostholt mit Blick auf das Sträßchen „Am Stadtgraben“, das hinter dem Kino beginnt und Richtung Süden führt. „Es geht schließlich in die Straße Auf dem Berg und weiter in die Westmauer über“, so Ostholt.

Fußgänger und Radler könnten diesen Weg nutzen, um von dort gezielt Ziele in der Innenstadt anzufahren. Als Beispiel nennt der Fraktionschef Lünen, wo es bereits einen Innenstadt-Radweg gibt. „In Werne könnte man das mit geringen Mitteln schaffen“, ist Ostholt überzeugt. Weitere Punkte der SPD auf dem Stadtrundgang waren die Burgstraße, wo man dringenden Handlungsbedarf sehe: „Das verkommt und verrottet. Hier müssen Stadt und Eigentümer gemeinsam nach Lösungen suchen“, so Ostholt. Auch rund um den Stadtsee sieht die SPD Handlungsbedarf. „Ein Stadtpark ist kein Biotop“, bemängelten die Genossen den verwilderten Zustand der Anlagen.  

Lesen Sie jetzt