Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Projekt beinhaltet Gesundheit, Erholung und Tourismus

Regionale 2016

WERNE Noch ganz ganz am Anfang steht die Stadt Werne bei ihrer Bewerbung zur „Regionale 2016 - Zukunftsland“. Es müsse zuerst eine Projektidee erarbeitet werden, dann folge die Projektskizze, in der dritten Phase das Projektdossier und danach könne von einem „Regionale Projekt“ gesprochen werden, teilte Bürgermeister Christ bei der Pressekonferenz mit, an der auch die Agentur Konsens teilnahm.

von Von Helga Felgenträger

, 05.08.2010
Projekt beinhaltet Gesundheit, Erholung und Tourismus

Am Donnerstag stellten Bürgermeister Lothar Christ, Constanze Sürken und Karlheinz Blackert von der Firma Konsens (v. l.) die Projektentwicklung der Regionale 2016 Zukunftsland vor.

Doch über eines könne sich die Stadt Werne freuen, neben den Kreisen Coesfeld und Borken sowie den Kommunen Dorsten, Haltern am See, Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck und Selm hat auch Werne den Zuschlag für die Ausrichtung der Regionale erhalten. Zu den einzelnen Projektideen mochte Christ und auch die beauftragte Agentur nicht allzuviel sagen. Eins stehe bisher fest, das Thema lautet „Gesundheit, Erholung und Tourismus“. Unter diesen Begriff solle sich das Projekt einordnen lassen, denkt Christ an verschiedene Gesundheitsthemen wie Prävention, Gesundheitszentrum oder Fortbildung.  In diesem Zusammenhang könnte sich der Bürgermeister beispielsweise ein Kneipp-Bad auch an der Horne vorstellen. Wie der Brückenschlag zur alten Turnhalle auf dem Zechengelände, sie steht ebenfalls als Idee für die Regionale im Raum, genommen werden könnte, sieht Geschäftsführer Karlheinz Blackert beispielsweise über das Thema Tourismus eine Möglichkeit. 

Lesen Sie jetzt