Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwertransport für das Bürgerwindrad fährt 60 Meter lange Rotorblätter durch Werne

Bürgerwindrad

Sie sind gelb, groß und sollen vorübergehend den Verkehr in Werne regeln: Transporter, die in den nächsten Wochen einen Schwertransport für das Bürgerwindrad begleiten.

Werne

, 14.08.2018
Schwertransport für das Bürgerwindrad fährt 60 Meter lange Rotorblätter durch Werne

Mit solchen Transportern wird der Schwertransport durch Werne demnächst geregelt. © Mario Bartlewski

Am Dienstag haben sich die zwölf Fahrer der Fahrzeuge im Stadthaus getroffen, um Detail für Detail durchzugehen, wie der Schwertransport von mehreren 60 Meter langen Rotorblättern und Stahlteilen für das Bürgerwindrad am Katharinenweg ablaufen soll.

„Die Fahrer sollen während des Transports darauf hinweisen, wann der Konvoi abbiegen will oder dass das Überholen gefährlich ist, weil der Konvoi so lang ist“, sagt Nicole Klattig von der Firma Setreo, die für die Transportbegleitung zuständig ist. Rund zwei Stunden saßen die Fahrer für die Einweisung der Verkehrsbehörde und der Polizei zusammen, damit auf der rund sieben Kilometer langen Strecke alles rund läuft.

Bürgerwindrad liegt im Zeitplan

Wann genau der Schwertransport auf den Werner Straßen unterwegs ist, ist noch nicht klar. Innerhalb der nächsten drei Wochen soll die Anlieferung erfolgen. Ein bis zwei Schwertransporter sollen dann im Konvoi unterwegs sein, jeweils mit vier Begleitfahrzeugen. Das Bürgerwindrad liegt damit voll im Zeitplan. Im Oktober soll das Millionen-Projekt in Betrieb gehen. Die Rotorspitze wird dann 229 Meter hoch in die Luft ragen. Die Nabenhöhe beträgt 159 Meter.

Lesen Sie jetzt