Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Seit sieben Tagen ohne Telefonanschluss

Wütende Senioren

Den siebten Tag sind die Bewohner der Seniorenwohnanlage der Panhoff-Stiftung ohne Telefonanschluss. Sie sind mittlerweile richtig verägert. Für viele alte Leute ist das Telefon der Haupt-Kontakt zur Außenwelt.

Stockum

von Von Helga Felgenträger

, 18.08.2010
Seit sieben Tagen ohne Telefonanschluss

Langsam reicht es den Bewohnern der Panhoff-Stiftung. Seit sieben Tagen ist ihr Telefonanschluss defekt.

„Aus unserer Sicht grenzt das schon an unterlassene Hilfeleistung“, empören sie sich über die lang anhaltende Telefonstörung in Stockum. Bei Baggerarbeiten an der Werner Straße am vergangenen Donnerstag wurden Leitungen gekappt. Der Großteil der Anschlüsse funktioniere zwar inzwischen wieder, aber bei vielen ist weiterhin der Anschluss defekt.

  „In unserem Fall ist das ganz bitter“, erzählt Adelheid Kubitzky, 94 Jahre alt. „Es ist der einzige Kontakt zur Außenwelt“. Ihre Tochter hatte sie angerufen und war ganz nervös, ob mit ihrer Mutter noch alles stimme. Der Ruf geht durch, aber es nimmt keiner ab. „Bei mir kommt kein Klingelzeichen an“, sagt sie. Auch bei Elfriede Raupach (81) waren die Kinder in großer Sorge. Sie befürchteten schon Schlimmstes, sagt Frau Raupach. Sie läge in der Wohnung und könnte sich nicht helfen. „Im Ernstfall können wir uns tatsächlich nicht helfen“, sagt sie.   Die Antwort, die die Telekom den älteren Damen gab, sei schon eine Zumutung. In welcher Zeit leben Sie denn, Sie haben doch bestimmt ein Handy. „Warum soll ich mir in meinem Alter noch ein Handy anschaffen“, fragen sich die Senioren.

  Für die Senioren ist es nicht möglich, eine Telefonzelle aufzusuchen. „Wir sind nicht mehr so beweglich“.  Am Mittwoch reichte es den Bewohnern und sie schickten in Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Panhoff-Stiftung einen Beschwerdebrief an die Telekom. Sie sind empört, dass auch die Servicestelle keine richtige Beratung bietet.   „Durch den Calldienst kommt eine Verbindung mit dem Kundenberater gar nicht erst zustande oder wenn doch, dann heißt es hier nur, die Störung ist uns bekannt“, beschweren sich die Senioren in ihrem Brief. 

Lesen Sie jetzt