Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

St.-Christophorus-Abiturienten verabschiedet

Zeugnisübergabe

Die Abiturienten des Gymnasiums St. Christophorus sind am Samstag verabschiedet worden. Ihr Motto: "Barbie 2012 – Ye we Ken" - unter anderem in Anlehnung an den Wahlspruch des US-Präsidenten Barack Obama. Schulleiter Dr. Jörgen Vogel fand lobende Worte für seine Schützlinge.

WERNE

von Von Caroline Boos

, 24.06.2012

„Ihr habt in eurer neunjährigen Schulzeit die Schule mitgestaltet und geprägt“, sagte Schulleiter Dr. Jörgen Vogel bei seiner Rede für die Abiturienten des Gymnasiums St. Christophorus. Vogel bedankte sich in seiner Rede bei den Absolventen für ihr Engagement, zum Beispiel bei ihrer Show „Abi on Stage“, aber auch in vielen AGs und Gruppen abseits des Unterrichts.

Neben den Glückwünschen gab es viele Ratschläge für die Zukunft der jungen Erwachsenen. „Unterscheidet zwischen Schul- und Lebensweisheit“, riet der Schulleiter den jungen Erwachsenen, sich nicht zu sehr auf das schulische Wissen zu verlassen und auch mal den Blick nach links und rechts zu werfen.Ein besonderes Lob galt dem Jahrgangsbesten Jonas Lange, der sein Abitur mit dem bestmöglichen Notenschnitt von 1,0 abgeschlossen hat. Ebenfalls lobend erwähnt wurden Simon Dilgert, Esther Schüttpelz und Nico Symma, die allesamt einen Schnitt von 1,2 erreicht hatten.

Bevor die Feier mit dem Austeilen der begehrten Abi-Zeugnisse ihren Höhepunkt erreichte, richtete der Schulleiter seinen Dank nicht nur an die Mitglieder der Schülervertretung, sondern auch an die Eltern: „Sie haben die Schule und Ihre Kinder hervorragend unterstützt.“

Lesen Sie jetzt