Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt will Gourmet-Tempel Kirchhof 3 unterstützten - aber...

WERNE Durchaus positiv sieht die Stadtverwaltung die Pläne von Meisterkoch Dirk Grammon, im Kirchhof 3 ein Gourmet-Restaurant einzurichten. Allerdings gibt es noch ein paar Hürden zu überwinden.

von Von Rudolf Zicke

, 27.08.2008
Stadt will Gourmet-Tempel Kirchhof 3 unterstützten -  aber...

Im Kirchhof 3 wlll Meisterkoch Dirk Grammon ein Gourmet-Restaurant eröffnen.

Wie berichtet, verlässt der Spitzenkoch zum 31. Dezember die Villa Suplie, um am 1. Februar des kommenden Jahres im Kirchof 3 ein Restaurant der klassischen französischen Küche zu eröffnen. Im Erdgeschoss-Restaurant sollen 30 Sitzplätze entstehen, im Obergeschoss will Grammon einen Bankettraum mit 45 Plätzen schaffen. Bauliche Auflagen Und genau hier, das bestätigte Baudezernentin Monika Schlüter, befinden sich noch einige nicht zu unterschätzende baurechtliche Hürden, die Grammon noch meistern muss Denn während das Erdgeschoss schon immer als Gaststätte oder Restaurant genutzt worden ist, war das Obergeschoss reiner Wohnraum. Bei der nun vorgesehenen Nutzungsänderung müssen baurechtliche Auflagen erfüllt werden, die es in sich haben.

Parkplätze schaffen oder ablösen Zusätzliche Plätze bedeuten auch zusätzliche Stellplätze für die Fahrzeuge der Gäste, erklärte Monika Schlüter. Da diese aber kaum in direkter Nähe des Kirchhofs eingerichtet werden könnten, müssten sie gegebenenfalls finanziell "abgelöst" werden.  Grundsätzlich sagte Schlüter jedoch zu, dass die Verwaltung Grammon entgegen kommen wolle - so weit der gesetzliche Rahmen es zulasse.

Lesen Sie jetzt