Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Start ins Berufsleben begann mit einer Schultüte

WERNE Zwei neue Auszubildende für den Beruf Verwaltungsfachangestellte begrüßte Beigeordneter Lothar Christ am Freitag im Stadthaus: Mike Heitbaum und Kerstin Jasmin Meier, 19 und 17 Jahre alt. Die beiden hatten sich aus dem Kreis von 104 Bewerbern durchgesetzt.

von Von Helga Felgenträger

, 01.08.2008
Start ins Berufsleben begann mit einer Schultüte

Mit Schultüten wurden die beiden Auszubildenden, Mike Heitbaum und Kerstin Meier, von Martina Eden-Hetberg, Gabriele Wylegala-Blechschmidt, Manuela Hahne, Lothar Christ und Sebastian Quendler empfangen.

Nachdem sie ihre Bewerbungsmappe abgegeben hatten und dann schließlich in die engere Wahl gekommen waren, war es bis zur Einstellung allerdings noch ein weiter Weg. So mussten sie sich drei Prüfungen unterziehen: In einem Test wurde ihr Wissen abgefragt, in der Diskussionsrunde das Auftreten in der Öffentlichkeit bewertet und anschließend in einem Einzelgespräch ihre Persönlichkeit beurteilt.

In der Diskussionsrunde musste sich Mike Heitbaum zu den Themen Richtgeschwindigkeit und Globalisierung äußern. Auch Kerstin Meier erinnerte sich an ihre beiden Themen wie Bahnstreik und Rauchverbot. Als Willkommensgruß hatte sich die Personal- und Ausbildungsleitung etwas einfallen lassen: Schultüten, Stifte und eine große Mappe mit Wissenswertem über Werne überreichten Personalratsvorsitzende Gabriele Wylegala-Blechschmidt und Ausbildungsleiterin Manuela Hahne.

Lesen Sie jetzt