Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Thorsten Egger holt zähen Adler von der Stange

STOCKUM Mit dem 493. Schuss machte Thorsten Egger dem stolzen Adler „Heinz“ den Garaus und wurde somit neuer Stockumer Schützenkönig.

31.08.2008

Punkt 21.20 Uhr am Freitagabend durfte das Schützenvolk endlich jubeln, die Schützenbrüder stürmten zu ihrem neuen König unter die Stange und ließen ihn und seine Königin Tina Mürmann hochleben. Ein spannender Kampf um die Königswürde und um die Nachfolge des noch amtierenden Königs Werner Feldmann lag hinter ihnen. Der Holzadler wehrte sich heftig.

Die Insignien aber waren rasch verteilt: Das Zepter eroberte sich Karl-Heinz Gräser und der Apfel purzelte nach einem Schuss von Christian Rasche. Thomas Zurstraßen entriss Heinz die Krone und Siegfried Rösler nahm ihm die Flasche.Mit jedem Schuss fielen große und kleine Stücke vom Adler auf den Boden und nach einem Schuss von Gisela Brogsitter begann der Torso mächtig zu wackeln. Die Spannung stieg. Wer wird dem Vogel den Garaus machen und die Regentschaft übernehmen? Ambitionen, Heinz von der Stange zu holen, hatten sowohl Gisela Brogsitter als auch Thorsten Egger, der sich letztlich gegen die Schneiderin durchsetzte. Über den Schützenplatz ertönte immer wieder Musik vom Blasorchester „St. Marien Kaiserau“ sowie dem Spielmannszug „Grün-Weiß“ Stockum.

Die Luft brannte, jeden Moment konnte es so weit sein und endlich fiel das kleine Reststück des Vogels. Ein lauter Aufschrei. Jubel! Es war geschafft. Mit Thorsten Egger, der sofort die Arme in die Luft riss, freute sich auch das scheidende Königspaar Werner und Ulla Feldmann und gratulierten herzlich ihren Nachfolgern. Im Zelt wurden Thorsten Egger und Tina Mürmann inthronisiert und erhielten die Königskette und die Krone, bevor sie mit DJ Martin Stöver den Abend im Festzelt an der Boymerstraße ausklingen ließen. 

Lesen Sie jetzt