Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trotz Warnung ruhige Nacht für die Feuerwehr

Starkregen

Das Regentief ist an Werne vorbeigezogen, ohne größere Schäden anzurichten. Wie Stadtbrandmeister Thomas Temmann auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, musste die Freiwillige Feuerwehr Werne trotz der starken Regenfälle in der Nacht nicht ausrücken.

WERNE

von Von Helga Felgenträger

, 27.08.2010
Trotz Warnung ruhige Nacht für die Feuerwehr

Trotz der starken Regenfälle kam es zu keinem Einsatz für die Feuerwehr.

„Es ist alles ruhig geblieben“, sagt Temmann, für den Kreis Unna habe der Wetterdienst nur eine leichte Regenwarnung herausgegeben. Man könne mit 30 bis 50 Liter Wasser in der Stunde rechnen, so habe es eine Warnung im orangefarbenen Bereich gegeben. Die Einsatzkräfte hatten daher keine erhöhte Alarmbereitschaft.   „Meistens hält sich ja das Wetter in Werne zurück“, sagt Temmann. Auch die Nachbargemeinden forderten die Werner Kräfte nicht an, sagt Temmann, so sei es auch dort ruhig geblieben. Ganz anders hatte sich die Regenkatastrophe in andern Gemeinden wie Steinfurt ausgewirkt. Nach heftigen Unwettern (190 Liter Wasser pro qm) sind hier hunderte Rettungskräfte im Einsatz. 

Lesen Sie jetzt