Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der schwarz-gelbe Schandfleck ist nicht mehr zu sehen

Audi A3 steht nicht mehr am Hansaring

Lange stand der gelbe Audi A3 auf dem Seitenstreifen am Hansaring in Werne. Die Stadt hat den Besitzer monatelang darum gebeten, den Pkw, der mittlerweile schwarze Stellen bekommen hat, zu entfernen. Vergebens. Jetzt hat die Stadt beim schwarz-gelben Schandfleck durchgegriffen.

Werne

, 03.05.2018
Der schwarz-gelbe Schandfleck ist nicht mehr zu sehen

Lange stand der gelbe Audi A3 auf dem Seitenstreifen am Hansaring. Das ist nun nicht mehr der Fall. Die Stadt Werne hat das Auto abschleppen lassen. © Andrea Wellerdiek

Das wird einige Anwohner an der Ecke Hansaring/Lippestraße freuen: Der gelbe Audi A3, der monatelang auf dem Seitenstreifen stand und nicht bewegt wurde, ist verschwunden. Die Stadt Werne hat den Pkw am Mittwochnachmittag abschleppen lassen. Zuvor hatten die Verantwortlichen des Ordnungsamtes noch einmal versucht, den Besitzer zu erreichen. Ohne Erfolg.

Besitzer reagiert weiterhin nicht

„Wir haben bei dem Besitzer geklingelt und mit dem Vermieter gesprochen. Doch der Besitzer des Autos war nicht zu erreichen“, sagt Jürgen Menke vom Ordnungsamt. Mehrmals hatte die Stadt den Werner aufgefordert, das Auto zu entfernen. Doch von ihm kam keine Reaktion. Nun bekommt er eine Rechnung für das Abschleppen. Da ist die Stadt zunächst in Vorleistung gegangen. Mit einem Gebührenbescheid werde die Rechnung wohl bei etwa 250 Euro liegen, so Menke.

Und sein Auto sieht der Besitzer nie wieder. Denn der Abschleppdienst hat es verschrottet. „Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Der Motor war kaputt“, sagt Menke und weiter: „Wenn der Besitzer nicht reagiert, müssen wir reagieren.“ Das hat die Stadt nun auch getan, nachdem das Auto sehr lange dort stand. Seit Mitte Dezember hatte die Stadt den Besitzer mehrfach kontaktiert. Einige Anwohner sagten sogar, das Auto stand seit mindestens einem Jahr am Hansaring.

Jetzt lesen