Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Werner Solebad: Planungen nehmen wichtige Hürde

Kostenberechnung

Gute Nachrichten für das Solebad in Werne: Die jetzt vorliegenden belastbaren Kostenberechnungen für den Neubau stimmen mit den Planungen überein. Kurz vor Beginn der Abrissarbeiten sei das ein positives Zeichen, teilt Bürgermeister Lothar Christ mit - allerdings noch kein richtiger Grund zum Feiern.

WERNE

, 07.10.2016
Werner Solebad: Planungen nehmen wichtige Hürde

Erholung für die Mutter, Spaß für die Kleinen: das geplante Kleinkindbecken.

Vor gut einem Jahr sah das noch ganz anders aus: So, wie der Neubau damals geplant war, hätte er die geplanten Kosten um circa 3 Millionen Euro gesprengt. Die Stadt entschied sich damals, die Notbremse zu ziehen - und damit die Verzögerung des Projekts in Kauf zu nehmen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So könnte das neue Werner Solebad aussehen

Die Bürger in Werne werden langsam ungeduldig: Wann tut sich endlich etwas auf der Solebad-Baustelle? Dafür werden von den Planern immer neue Projektionen vorgestellt, wie das Bad einmal aussehen könnte. Wir zeigen die aktuellten Darstellungen.
15.09.2016
/
In den Rechnern der Planer ist der neue Vorplatz schon zum Leben erweckt worden.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Entspannung am Wasser: So könnte das Soleaußenbecken einmal aussehen.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Essen und Trinken: Das sollen die Solebad-Gäste demnächst hier tun können.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Erholung für die Mutter, Spaß für die Kleinen: das geplante Kleinkindbecken.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
So stellen sich die Planer das Multifunktionsbecken vor.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Im Sportbecken könnten eines Tages die Schwimmgäste ihre Bahnen ziehen.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Der Freibad-Kleinkindbereich - natürlich mit Kiosk zum Eiskaufen.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Das Soleaußenbecken© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Im Wintergarten sollen die Badegäste künftig auch an kalten Wintertagen das Sonnenlicht genießen können.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Entspannung im Kaminraum© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Die Solelounge - wie sie sich die Planer vorstellen.© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Der Badebereich...,© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
.... die Solewelt© Projektion: Planungsbüro Geising + Böker
Schlagworte Werne

Das Konzept wurde geändert, die erforderlichen Leistungen neu ausgeschrieben. "Das hat uns mehr als ein Jahr Zeit gekostet", sagt Frank Gründken, der zuständige Betriebsleiter. "Tatsächlich hatten wir aber keine Alternative, die Kosten wären aus dem Ruder gelaufen, das war nicht zu vertreten", sagt er weiter. 

16,2 Millionen Euro plus eine Million für den Abriss

Nach einem Jahr nun die guten Nachrichten: Die Kosten bleiben im Rahmen des Ziels von 16,2 Millionen Euro, eine Millionen kostet der Abriss zusätzlich. Auch mit dem Zeitplan läuft es jetzt runder. "Die Ausschreibung des Rohbaus ist bis zum Ende des Jahres vorgesehen und damit liegen wir hinsichtlich des Zeitplans ebenfalls im Soll", so Frank Gründken.

Mit den Abrissarbeiten soll noch in diesem Jahr begonnen werden. "Nachdem mit der Kostenberechnung jetzt ein Teil der Notwendigen Vorplanungen abgeschlossen werden kann, werden auch auf dem Baufeld die ersten Zeichen deutlich sichtbar werden", so der Bad-Betriebsleiter weiter. Bleibt zu hoffen, dass die Ergebnisse der Ausschreibung die Berechnungen der Planer bestätigen. Laut Pressemittelung des Solebads sieht man aber bisher keinen Grund, daran zu zweifeln. 

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt