Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wohn- und Geschäftshaus als Tor zur Altstadt

WERNE Im Frühjahr Baubeginn und Ende 2008 die Einweihung: "Das ist unser Traum, unsere Vision", schwärmt Pfarrdechant Klaus Martin Niesmann von einem Projekt, das auf dem Gelände der ehemaligen Dechanei verwirklicht werden soll.

von Von Hubert Kramer

, 06.11.2007
Wohn- und Geschäftshaus als Tor zur Altstadt

Auch wenn hier künftig ein Wohn- und Geschäftshaus steht, soll der Blick auf die Kirche und Altstadt frei bleiben.

Der Bau eines Wohn- und Geschäftshauses ist seiner Ansicht nach wesentlich näher gerückt, nachdem die Pfarrei und das Denkmalamt die Perspektiven für das Vorhaben ausgelotet haben. "Jetzt können wir in drei Wochen mit der Feinplanung weiterkommen", meinte Niesmann gestern gegenüber unserer Zeitung.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden