Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zahl der Ausbildungsplätze auf 115 gestiegen

WERNE Die einen kamen in Anzug und Krawatte, die anderen im Blaumann – rund 90 Auszubildende und ihre Chefs aus dem Bankgewerbe, aus Handel, Handwerk und dem Dienstleistungssektor konnte heute Vormittag der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung (MIT), Carl Reckers, im Alten Rathaus begrüßen.

von Von Rudolf Zicke

, 07.08.2008
Zahl der Ausbildungsplätze auf 115 gestiegen

Auch die Auszubildenden selbst kamen beim Empfang des Mittelstandes zu Wort.

Sie alle waren der Einladung der MIT zum traditionellen Empfang wenige Tage nach Ausbildungsbeginn gefolgt. In diesem Zusammenhang nannte Reckers die aktuellen Zahlen der Ausbildungsplätze in Werne: 115, also elf mehr als im Vorjahr. Reckers dankte ausdrücklich den Firmen, die die zur Verfügung gestellt haben. 

„ Eine gute Ausbildung“, mahnte Reckers in seiner Rede, „ist die Grundlage für beruflichen und privaten Erfolg.“ Er riet allen Azubis, sich für ihren Beruf voll und ganz zu engagieren. Es wäre schließlich nicht das erste Mal, dass aus einem Auszubildenden später selbst ein Chef werde.    

Ähnlich äußerte sich Bürgermeister Rainer Tappe. Auch er appellierte an die jungen Leute, sich nicht zurückzulehnen, sondern sich auf ein lebenslanges Lernen einzustellen.Tappe dankte ebenfalls den Ausbildungsbetrieben, erwähnte aber auch, dass sich eine gute Ausbildung für alle lohne: für die jungen Leute, für die Firmen und für die Gesellschaft. Tappe überreichte am Ende jedem Azubi eine Info-Mappe über die Stadt Werne.  

Lesen Sie jetzt