Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Wichtiges Tor im Nationaltrikot"

WATTENSCHEID Die SG 09 Wattenscheid reagierte spontan auf den Erfolg ihrer Fußball-Weltmeisterin Kerstin Stegemann und bat die Erfolgsfußballerin zum Empfang.

von Von Jürgen Döweling

, 02.10.2007
"Wichtiges Tor im Nationaltrikot"

Weltmeisterin Kerstin Stegemann mit Kultsänger "Lenni".

Nur wenige Stunden nach der Rückkehr aus China und ersten Feierlichkeiten in Frankfurt wurde am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz die Weltmeisterin in Wattenscheid von Vereinsseite geehrt. Peter Oelmann, der Vorsitzende der Frauenfußball-Abteilung in Wattenscheid, überreichte neben Blumen und Geschenken für den Gewinn der Weltmeisterschaft auch ein Trikot mit der Rückenaufschrift "Nr. 30, Kerstin Stegemann" zum Geburtstag, denn einen Tag vor dem WM-Finale wurde die Defensivspezialistin 30 Jahre als. Und auf der Vorderseite waren dann die Aufschriften in schwarz-rot-gold zu lesen: "2003 Weltmeisterin, 2007 Weltmeisterin, 2011 ?".

"Ich wünsche Dir noch viele erfolgreiche Jahre und diese hoffentlich im Dress der SG 09," so der Vorsitzende in seiner Laudatio, bevor die frisch gebackene Weltmeisterin ihre Eindrücke vom WM-Aufenthalt schilderte. "Ich habe das alles noch nicht richtig realisiert, denn es ging in den letzten Monaten Schlag auf Schlag. Im Rückblick muss man sagen, dass wir das Turnier mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gut und erfolgreich durchgezogen haben. Riesig habe ich mich über das Tor gegen Norwegen gefreut, denn sonst schieße ich immer ein Tor, wenn es schon 6:0 oder 7:0 steht. Das war mein erstes wichtiges Tor im Nationaldress, denn mit dem 2:0 war das Spiel dann auch entschieden", erklärte Kerstin Stegemann.

Ins ZDF-Sportstudio

"Ich freue mich jetzt auf den Bundesliga-Alltag. Am vergangenen Sonntag noch gegen Brasilien und am kommenden Sonntag gegen Saarbrücken. Das ist die nächste wichtige Aufgabe", freut sich Kerstin Stegemann jetzt auf die Bundesliga-Spiele mit der SG 09. Eine Ehrung möchte sie zusammen mit ihren Kolleginnen aber noch durchstehen, denn der gesamte WM-Kader ist am Samstag noch zu Gast beim ZDF im "Aktuellen Sportstudio". Ein Wunsch von Stegemann ging aber schon in Shanghai in Erfüllung. In der Maschine, die die Weltmeisterinnen nach Frankfurt brachte, durfte sie beim Abflug aus China im Cockpit sitzen.