Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wilmots: Wäre auf Schalke, «wenn ich gewollt hätte»

Gelsenkirchen (dpa) Nach der Verpflichtung von Trainer André Breitenreiter hat Belgiens Nationalcoach Marc Wilmots erneut gegen seinen Ex-Club FC Schalke 04 nachgetreten.

Wilmots: Wäre auf Schalke, «wenn ich gewollt hätte»

Marc Wilmots bleibt belgischer Nationaltrainer. Foto: Geoff Caddick

«Wenn ich gewollt hätte, wäre ich jetzt auf Schalke», sagte der 46-Jährige dem belgischen Nachrichtenportal «Het Laatste Nieuws». Wilmots beharrt darauf, dass er den Schalkern abgesagt habe und nicht umgekehrt. «Ich habe am Mittwoch mit meiner Frau und meinem Berater zusammengesessen und gemeinsam entschieden, das Angebot nicht anzunehmen. Das habe ich Schalke am Freitag wissen lassen. Ich will die Nationalmannschaft nicht verlassen.»

Zuvor hatte Wilmots dem Fußball-Bundesligisten, der lange um ihn gebuhlt hatte, im «Kicker» bereits «ganz schlechten Stil» vorgeworfen. Nach wochenlanger Trainersuche hatte Schalke sich mit Breitenreiter auf einen Vertrag bis 2017 geeinigt. Für den früheren Schalker Fan-Liebling Wilmots, der seinen gesamten Trainerstab hatte mitbringen wollen, wären zwei Millionen Euro Ablöse fällig gewesen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Liga

Bremer Kruse bricht sich das Schlüsselbein

Bremen (dpa) Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss einige Wochen auf Max Kruse verzichten. Der Offensivspieler habe sich im Punktspiel gegen den FC Schalke 04 (1:2) einen Bruch des Schlüsselbeins zugezogen, teilte der Club via Twitter mit.mehr...

1. Liga

Perfekter Einstand für Tedesco: Schalke besiegt Leipzig 2:0

Gelsenkirchen (dpa) Freude und Erleichterung auf Schalke: Gegen den Champions-League-Teilnehmer Leipzig feiert der neue Trainer Domenico Tedesco ein starkes Bundesliga-Debüt.mehr...

1. Liga

Videobeweis und Boateng-Comeback: Frankfurt 0:0 in Freiburg

Freiburg (dpa) Die Freiburger scheiterten am Videobeweis, die Frankfurter an der Latte des gegnerischen Tores. Am Ende blieb es bei einem torlosen Remis, mit dem beide Clubs zum Saisonauftakt halbwegs leben können.mehr...

1. Liga

"Spitzenreiter": HSV nach 3:1-Sieg in Köln ganz oben

Köln (dpa) Die mitgereisten Hamburger Fans sangen schon nach der 2:0-Führung "Spitzenreiter, Spitzenreiter". Durch den Sieg in Köln ist der HSV zumindest für eine Nacht Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Einen unglücklichen Abend erlebte Schiedsrichter Felix Brych.mehr...

1. Liga

Heldt: Fußballromantik bleibt auf der Strecke

Hannover (dpa) Manager Horst Heldt vom Bundesligisten Hannover 96 bedauert die Kommerzialisierung des Fußballs. "Tatsächlich bleibt viel Fußballromantik auf der Strecke", sagte der 47-Jährige dem Portal "Sportbuzzer".mehr...

1. Liga

Herthaner Haraguchi für zwei Spiele gesperrt

Berlin (dpa) Genki Haraguchi vom Bundesligisten Hertha BSC ist nach seiner Roten Karte im Punktspiel gegen Schalke 04 (0:2) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für zwei Spiele gesperrt worden.mehr...