Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wohnungsbrand: Frost ließ Löschwasserschläuche platzen

,

Essen

, 02.03.2018
Wohnungsbrand: Frost ließ Löschwasserschläuche platzen

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Die eisigen Temperaturen haben am frühen Freitagmorgen der Feuerwehr Essen bei der Bekämpfung eines Wohnungsbrandes zu schaffen gemacht. Bei unter sechs Grad minus um zwei Uhr morgens gefror das Löschwasser und brachte Schläuche zum Platzen, wie die Feuerwehr berichtete. Im Boden eingefrorene Sperrpfosten hatten zuvor den Zugang zum Brandort erschwert. Auf der Straße gefror Löschwasser; ein Streuwagen der Entsorgungsbetriebe musste das Glatteis beseitigen. Das Feuer selbst war schnell gelöscht. Die 57 Jahre alte Bewohnerin der Brandwohnung erlitt eine Rauchgasvergiftung und Verbrennungen. Sie kam in ein Krankenhaus. Die Brandursache ist unklar.

Schlagworte: