Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wohnungsbrand in Scharnhorst: Rauchmelder verhindert Schlimmeres

SCHARNHORST In der Brechtstraße schlug am Donnerstagvormittag der Rauchmelder Alarm. Eine aufmerksame Bewohnerin des Mehrfamilienhauses alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Die nahm bei Eintreffen bereits Brandgeruch im Treppenhaus wahr.

von Von Arne Niehörster

, 14.08.2008
Wohnungsbrand in Scharnhorst: Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Der kleine Lebensretter nach getaner Arbeit.

Der Angriffstrupp der Feuerwache 6 verschaffte sich Zugang zur Wohnung im zweiten Obergeschoss, suchte nach der vermissten 62-jährigen Mieterin und löschte den Brand. Die Frau befand sich glücklicherweise nicht in der Wohnung. Sie kehrte noch während der laufenden Lüftungsmaßnahmen von einem Einkauf zurück. Der kleine Lebensretter jedoch schmolz aufgrund der entstandenen Hitze dahin. Allerdings nach getaner Arbeit. Rauchmelder sind Lebensretter Der noch rechtzeitigen Branderkennung durch den Rauchmelder ist es zu verdanken, dass hier erheblich größere Sach- oder sogar Personenschäden abgewendet werden konnten. Die Dortmunder Feuerwehr befürwortet alle Maßnahmen zur flächendeckenden Installation der Rauchmelder und informiert die Bürger ganzjährig über Möglichkeiten des Brandschutzes. Ziel ist es die Zahl der jährlich 600 Rauchtoten in Deutschland zu senken: Rauchmelder sind Lebensretter.