Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wolfram Höll erhält Dramatikerpreis

Leipzig (dpa) Wolfram Höll erhält in diesem Jahr den Dramatikerpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. Das teilte das Schauspiel Leipzig am Dienstag mit.

Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert. Er wird im Oktober in Karlsruhe verliehen. Der 1968 in Leipzig geborene Höll war mit seinem Debütstück «Und dann» zu Gast beim Heidelberger Stückemarkt und beim Berliner Stückemarkt. Für das Werk, das 2013 in Leipzig uraufgeführt worden war, hat Höll auch den Mühlheimer Dramatikerpreis 2014 erhalten. In der Spielzeit 2015/16 wird Höll ein neues Auftragswerk für das Schauspiel Leipzig schreiben.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Dercons Schauspiel-Premiere: Syrerinnen spielen "Iphigenie"

Berlin (dpa) Die Besetzung des Theaters ist gerade glimpflich zu Ende gegangen. Jetzt zeigt die Berliner Volksbühne ihre erste Schauspiel-Premiere: Auf der Bühnen stehen junge syrische Flüchtlingsfrauen.mehr...

Bühne

Weber: Theater als "Katalysator für Ohnmachtsgefühle"

Frankfurt/Main (dpa) Ende September beginnt am Schauspiel Frankfurt die erste Spielzeit von Anselm Weber. Wohin führt der neue Intendant das Sprechtheater in der Mainmetropole? Und was kommt mit der Bühnensanierung auf ihn zu?mehr...

Bühne

Regisseurin Ariane Mnouchkine erhält Goethepreis

Frankfurt/Main (dpa) Mit dem Théatre du Soleil schuf die Französin vor den Toren Paris' ein Zentrum für sozialkritisches Schauspiel. Für ihre langjährige Arbeit erhält sie die renommierte Auszeichnung.mehr...

Bühne

Salzburger Bilanz: Abseits der Kulinarik

Salzburg (dpa) Markus Hinterhäusers erste Saison als Intendant der Salzburger Festspiele war von hohen Erwartungen begleitet. Er bot ein spannungsgeladenes Programm, wobei Oper und Konzert mehr überzeugten als das Schauspiel.mehr...

Bühne

Haußmanns komödiantischer "Cyrano" in Hamburg

Hamburg (dpa) "Romeo und Julia für die Generation Middle Age" nennt Leander Haußmann seine Deutung der populären Tragikomödie "Cyrano de Bergerac" in Hamburg. Der Regiestar präsentiert ein komödiantisches Mantel-und-Degen-Stück mit tiefen Gefühlen und hoher Schauspielkunst.mehr...

Bühne

Theatertreffen in Berlin: Aufbrüche und Abschiede

Berlin (dpa) Wie sieht das Theater der Zukunft aus? Das 54. Berliner Theatertreffen zeigt neue, radikale Ideen für die Bühne. Am Sonntag endet das Festival mit der Verleihung des Kerr-Preises.mehr...