Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Workers Hall lädt zur Fight Night

Kampfsport

Wenn die Dorstener Workers Hall zur Fight Night lädt, können sich die Zuschauer stets auf einen kraftvollen Mix aus Kampfsport und Show freuen. Dass bei der nächsten Auflage am 5. November in der KIA Baumann Arena nur ein Titelkampf auf dem Programm steht, ist da kein Widerspruch.

DORSTEN

, 20.10.2016
Workers Hall lädt zur Fight Night

Tobias Voss (l.) will sich in der Deutschen Boxrangliste im Cruisergewicht Schritt für Schritt nach oben boxen.

„Wir bieten den Leuten extrem harte Matches“, verspricht Organisator Sebastian Louven packende Duelle: „Ob es dabei um einen Titel geht, ist letztlich egal, solange der Sport stimmt.“ Und dafür übernimmt Louven die Garantie. Für Profiboxer Tobias Voss hat er zum Beispiel den Leipziger Ziso Poulitsa als Gegner verpflichtet. Voss ist 17. der aktuellen Deutschen Rangliste im Cruisergewicht bis 91 Kilogramm, Poulitsa liegt nur einen Rang dahinter. „Ein Kampf auf Augenhöhe. Poulitsa ist ein knallharter Typ. Es wird sehr schwer für Tobi“, sagt Louven.

Doch das entspricht seiner Marschroute: „Tobi soll kein Fallobst boxen. Wir kloppen nur noch, was auf Augenhöhe ist oder über uns steht.“ So soll sich Voss Schritt für Schritt nach oben kämpfen. „Nur so ist es seriös“, sagt Louven.

„Die Post geht ab“

Den Titelkampf der Fight Night bestreitet mit Joel Banaschewski ein weiterer Publikumsliebling der Workers Hall. „Bei der letzten Fight Night ging in Joels Kampf richtig die Post ab. Das wollen die Leute sehen – und das werden sie auch wieder sehen“, ist sich Sebastian Louven sicher.

Im K1-Kampf der Klasse bis 72 Kilogramm bekommt es Banaschewski mit dem Solinger Tom Flemm zu tun. Die Vorbereitung des Dorsteners verlief vielversprechend, doch der Weg zum Titel wird alles andere als ein Spaziergang. Ein weiterer internationaler Topkampf ist das Duell zwischen Weltmeister Andrej Bruhl aus Lippstadt und Sahmar Memmedzade aus Aserbaidschan. Beide haben bereits mehr als 100 Profi-Kickbox-Kämpfe bestritten.

Showprogramm

Sebastian Louven freut sich am 5. November aber nicht nur auf packende Kämpfe, sondern auch auf das Showprogramm: „Wir haben eine international erfahrene Truppe engagiert und ich habe schon wieder ein bisschen Gänsehaut. Wenn das so klappt, wie ich mir das vorstelle, setzen wir da wieder einen drauf auf alles, was schon da war.“

Durch die 13 Kämpfe des Hauptprogramms, das um 19 Uhr beginnt, führt einmal mehr Moderator und Ringsprecher Mola Adebisi. Im Vorprogramm zeigen ab 16 Uhr Amateurkämpfer ihr Können.

Karten für die Fight Night in der KIA Baumann Arena, Juliusstraße 1, gibt es im Vorverkauf in der Workers Hall, Gelsenkirchener Str. 37, Tel. (02362) 952 774, ab 22,50 Euro. Es gibt nur Sitzplätze.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt