Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wowereit: Notbremse beim Hauptstadtflughafen besser früher gezogen

Berlin (dpa) Nach zwei Jahren kehrt Klaus Wowereit in den Untersuchungsausschuss zum Berliner Flughafen-Debakel zurück. Seitdem hat der einstige Aufsichtsratschef manch neue Erkenntnis gewonnen.

Wowereit: Notbremse beim Hauptstadtflughafen besser früher gezogen

Die Inbetriebnahme des neuen Berliner Flughafens ist zurzeit für das zweite Halbjahr 2017 vorgesehen. Foto: Patrick Pleul

Der frühere Berliner Regierungschef Klaus Wowereit (SPD) hat das Vorgehen des Aufsichtsrats beim missglückten Projekt Hauptstadtflughafen verteidigt. Noch bis kurz vor der Absage des Eröffnungstermins 3. Juni 2012 habe das Kontrollgremium davon ausgehen können, dass dieser eingehalten werde

Das sagte der damalige Aufsichtsratsvorsitzende im Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses. Noch bei einem Treffen am 30. März 2012 mit den Geschäftsführern Rainer Schwarz und Manfred Körtgen sei nicht zu erkennen gewesen, dass der Termin 3. Juni wegen der großen Probleme mit der Brandschutzanlage verschoben werden müsste, sagte Wowereit: «Die Geschäftsführung hat deutlich gemacht, dass sie Lösungsmöglichkeiten hatte. Die Frage war: Wie kriegen wir das gelöst?»

Aus heutiger Sicht «hätten wir das schon im Dezember verschieben müssen, das wäre so ein Punkt gewesen, wo man hätte die Notbremse ziehen müssen», sagte der Ex-Politiker. Die dafür nötige Risikoabwägung sei aber damals unterblieben. Tatsächlich wurde die Eröffnung erst Anfang Mai abgesagt, rund drei Wochen vor dem geplanten Datum.

Er fühle sich dennoch von der Geschäftsführung nicht hinters Licht geführt, sagte Wowereit: «Ich habe keinen Anlass, daran zu zweifeln, dass da viele sehr, sehr willig waren, diesen Flughafen zu eröffnen.»

Als Folge der Terminabsage wurde der Generalplaner - die Planungsgemeinschaft (PG) BBI um den Flughafen-Architekten Meinhard von Gerkan - seinerzeit entlassen. «Es ist nicht bewiesen, dass das wirklich ein Fehler war», sagte Wowereit zu der Kritik, der Rauswurf des Generalplaners habe das Bauprojekt noch weiter verzögert. Die These, «wir würden heute mit PG BBI besser dastehen», sei «ziemlich wackelig».

Nach zwei weiteren Verschiebungen ist die Inbetriebnahme des neuen Berliner Flughafens nun für das zweite Halbjahr 2017 vorgesehen. Wowereit war bis zum Dezember 2014 Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft und Regierender Bürgermeister von Berlin. Er hatte erstmals im Mai 2013 vor dem Untersuchungsausschuss ausgesagt.

Flughafen Pressemitteilungen

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Start des Berliner Großflughafens weiter offen

Berlin (dpa) Auch unmittelbar vor dem Volksentscheid über die Zukunft des Berliner Flughafens Tegel bleibt der Eröffnungstermin für den Großflughafen BER ungewiss. Nur die Planungen für den weiteren BER-Ausbau schreiten voran.mehr...

Wirtschaft

Frauen in Chefpositionen: Deutsche Wirtschaft zweigeteilt

Frankfurt/Main (dpa) Die Topetagen der deutschen Wirtschaft werden weiblicher - jedenfalls ein bisschen. Es gibt allerdings deutliche Unterschiede zwischen den Dax-Konzernen sowie der zweiten und dritten Börsenliga.mehr...

Wirtschaft

Regierungsterminal am BER: Bund und Betreiber einigen sich

Schönefeld (dpa) Der Bau des Regierungsterminals am neuen Hauptstadtflughafen kann voraussichtlich im Jahr 2022 beginnen. Die Flughafengesellschaft hat dem Bund in einer Rahmenvereinbarung zugesagt, das vorgesehene Baufeld bis Ende 2021 freizumachen, wie das Unternehmen mitteilte.mehr...

Wirtschaft

Piloten: Mannheim bleibt unsicherster Flughafen Deutschlands

Frankfurt/Main (dpa) Die Flughäfen in Deutschland sind nach internationalen Maßstäben sehr sicher. Die Piloten der Vereinigung Cockpit finden dennoch regelmäßig Verbesserungsmöglichkeiten. Doch gerade mit den größeren Flughäfen hakte zuletzt die Zusammenarbeit.mehr...

Wirtschaft

Hoher Arbeitsdruck belastet - mehr befristete Stellen

Berlin (dpa) Die Arbeitszeit nimmt ab, doch die Belastung steigt - das hat ein aktueller Bericht des Statistischen Bundesamts ergeben. Ein Ärgernis ist vor allem der wachsende Termindruck.mehr...

Wirtschaft

Senator: Tegel wäre nach BER-Eröffnung nicht mehr profitabel

Berlin (dpa) Der Flughafen Tegel ist nach Aussage des Berliner Finanzsenators Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) nach Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER nicht mehr profitabel.mehr...