Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wozu ist das weiße Harz gut?

06.03.2018
Wozu ist das weiße Harz gut?

Was halten diese Leute für sonderbare Behälter in die Kamera? Das sind Dinge, die im Chemiewerk Rütgers in Rauxel aus Teer gewonnen werden. Das weiße, das der Bürgermeister Rajko Kravanja (r.) hier in der Hand hält, ist neu: Es ist klebriges Harz.Weckenbrock © Tobias Weckenbrock

Rauxel. Es ist eines der größten Unternehmen der Stadt und ganz bekannt, weil es so besonders aussieht: die Firma Rütgers in Rauxel. Es handelt sich um ein Werk, in dem Teer angeliefert wird. Aus der dunklen stinkenden Masse werden dann unterschiedliche Bestandteile voneinander getrennt – zum Beispiel Flüssigkeiten, die in anderen Fabriken später bei der Herstellung von Autoreifen eine wichtige Rolle spielen. Bei Rütgers sagt man, dass man aus einem Abfallprodukt der Industrie, nämlich Teer, tolle Dinge gewinnen kann, anstatt ihn einfach so wegzukippen.

Jetzt hat man herausgefunden, dass man auch einen ganz weißen bis durchsichtigen Bestandteil daraus gewinnen kann: ein Harz, das besonders rein und damit auch hygienisch sein soll, wie die Chefs des Unternehmens sagen. Es wird in anderen Fabriken eingesetzt, um Klebstoffe herzustellen. Die werden zum Beispiel in Babywindeln verarbeitet, und darum muss der Klebstoff besonders rein sein, damit die Babyhaut geschont wird.

Jetzt baut Rütgers eine neue Werksanlage, die 60 Millionen Euro kostet und in der das Harz gewonnen wird. Dafür entstehen auch bald 75 neue Arbeitsplätze. Das freut den Bürgermeister und die Unternehmensleitung. Tobias Weckenbrock

Lesen Sie jetzt