Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zeitzeugen der Geschichte

Zeitzeugen der Geschichte

Der Zeitzeuge Sally Perel am Selmer Gymnasium.körbel

Selm. Am Mittwoch hat Sally Perel am Gymnasium seine Lebensgeschichte erzählt. Das Besondere an ihm: Er ist ein Zeitzeuge. Das heißt, er redet nicht einfach nur über Dinge, die passiert sind, sondern hat sie damals hautnah erlebt. Wenn euer Geschichtslehrer euch Dinge aus dem alten Ägypten beibringt, ist er kein Zeitzeuge. Er berichtet nur von einer Zeit. Er erzählt dann nur das, was andere, die damals gelebt haben, aufgeschrieben haben. Zeitzeugen waren Teil der Geschichte. Sie haben alles miterlebt und können deshalb besonders spannend erzählen. Leider gibt es für viele Geschichten nur noch wenige Menschen, die heute noch leben und davon erzählen können. Sally Perel ist einer von ihnen, er ist schon 93 Jahre alt. Er hat im 2. Weltkrieg gelebt und dabei viel schlimme Dinge erlebt. Darüber hat er auch ein Buch geschrieben, aus dem er Schülern des Gymnasiums vorgelesen hat. Er ist einer der wenigen, die noch aus dem Krieg erzählen können. Sally Perel ist Jude und die Leute waren früher leider sehr böse zu ihnen. Das ist heute zum Glück anders. Denn alle Menschen sind gleich viel wert. Egal, woran sie glauben oder welche Hautfarbe sie haben.

Anabelle Körbel

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Nordkirchen

Baden ist verboten

Olfen. Das Naturbad in Olfen öffnet erst am 1. Mai. Doch vor dem Bad gibt es eine große Wasserspielfläche. Das Baden in dem Wasser ist aber verboten, denn es könnte nicht ganz sauber sein. Das Wasser im Naturbad wird rund um die Uhr gereinigt, doch bei der Wasserspielfläche ist dies nicht so. Sie wird in der Nacht nur mit frischem Wasser aufgefüllt. Aber auch ohne das Baden gibt es Möglichkeiten für die Kinder. Sie können mit dem Floß fahren oder Sandburgen bauen. Theo Woltersmehr...

KINA Nordkirchen

Mehr als vergesslich

Selm. Das Wort Demenz kommt aus der lateinischen Sprache. „De“ heißt auf lateinisch „weg“ und „mens“ heißt „Geist“. Wenn man es also wortwörtlich übersetzt, heißt es, so etwas wie „verschwundener Geist“. Das beschreibt schon ganz gut, was Demenz bedeutet, aber trifft es nicht ganz. Ärzte verstehen darunter, dass sich Denkleistungen des Gehirns verlangsamen und auch die Fähigkeit sich zu erinnern, beeinflusst wird. Vor allen Dingen bei älteren Menschen lässt sich Demenz feststellen. Das zeigt sich beispielsweise daran, dass sie Dinge vergessen, vielleicht sogar die Namen von Personen. Das kann für die Person selbst, wenn sie merkt, dass sie vieles nicht mehr weiß, aber auch für ihre Familie sehr traurig sein. Es gibt deshalb besondere Beratungsangebote für Menschen mit Demenz, aber auch Angebote, wo sie malen oder auch über Kunst sprechen können. Denn Experten sagen, dass solche Angebote Erinnerungen wecken und deshalb positive Auswirkungen haben können. In Selm bietet die Malerin Anna Schüler zum Beispiel einen Malkurs für Menschen mit Demenz und Menschen ab 70 Jahren an.mehr...

KINA Nordkirchen

Richtig was für Kinder

Selm. Manche schimpfen ja auf Politiker und auf die Stadt, dass sie nichts für diesen oder jenen tun würden. Manchmal ist die Kritik berechtigt. Manchmal gibt es Gründe, wenn Politik und Verwaltung zurückhaltend sind. Wenn es um Kinder geht, sind zumindest die Selmer Politiker und Verwaltungsmitarbeiter hellwach.mehr...

KINA Nordkirchen

Neue Rampe zum Schloss

Nordkirchen. Lange Zeit war es für Rollstuhlfahrer und Menschen mit einer Gehbehinderung umständlich, vom Nordkirchener Bürgerhaus in den Schlosspark zu kommen. Seit ein paar Tagen gibt es jetzt aber eine direkte Verbindung von dem Fußweg bis in den Schlosspark. Dort führt eine Rampe die Steigung hinauf, wo vorher nur Treppen waren. Das hilft aber nicht unbedingt allen Rollstuhlfahrern. Die Nordkirchenerin Gabriele Kersting zum Beispiel findet, dass die neue Rampe zu steil ist.mehr...

KINA Nordkirchen

Eine ganz andere Bühne

Selm. Während des Frühlingsfestes in der Selmer Altstadt gab es nicht nur Marktstände und einen Trödelmarkt. An fast jeder Ecke gab es kleine Musikkonzerte.mehr...

KINA Nordkirchen

Eine ganz andere Bühne

Selm. Während des Frühlingsfestes in der Selmer Altstadt gab es nicht nur Marktstände und einen Trödelmarkt. An fast jeder Ecke gab es kleine Musikkonzerte.mehr...