Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zoll durchsucht zehn Shisha-Cafés in Bochumer City

Unversteuerter Tabak sicher gestellt

Bei einer Razzia in zehn Bochumer Shisha-Cafés am Montagabend stellten Beamte des Hauptzollamts Dortmund, der Polizei und des Ordnungsamtes über 60 Kilo Wasserpfeifentabak sicher. Bei dem Einsatz in der Innenstadt wurden außerdem mehrere Strafanzeigen geschrieben.

BOCHUM

15.08.2017
Zoll durchsucht zehn Shisha-Cafés in Bochumer City

Rund 60 Kilo unversteuerten Shisha-Tabak stellten die Beamten des Zolls bei einer Razzia in Bochumer Shisha-Cafés sicher.

Bei den Kontrollen wurden zahlreiche Verstöße festgestellt, wie die Polizei mitteilt. So habe der Zoll insgesamt 60 Kilo unversteuerten Wasserpfeifentabak sichergestellt und acht Straf- und drei Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Mitarbeiter des Ordnungsamts hätten Verstöße gegen das Nichtraucherschutzgesetz NRW und Verstöße gegen gewerberechtliche Vorschriften und Auflagen festgestellt und geahndet.

Kontrollen positiv gewertet

Es werden nicht die letzten Kontrollen gewesen sein: "Die gemeinsamen Kontrollen wurden von den beteiligten Behörden sehr positiv gewertet und sollen demnächst wiederholt werden", so Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund. Im gesamten Bezirk des Hauptzollamts Dortmund sind zurzeit knapp 190 Shisha-Cafés angesiedelt.

Jetzt lesen

Das Rauchen von Wasserpfeifen, den sogenannten Shishas ist seit einigen Jahren bei jungen Erwachsenen stark im Trend. Wasserpfeifentabak kann in Deutschland legal vertrieben und erworben werden. Allerdings muss der Tabak dann versteuert sein - leicht erkennbar durch die als Siegel angebrachte deutsche Steuerbanderole.

Jetzt lesen