Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zu Fuß über die BAB nach Polen

BOCHUM Einen Wanderer beobachtete eine Polizeistreife am Donnerstag Vormittag im Autobahnkreuz der A40 / A43.

22.08.2008

Bei der Befragung kommen die Beamten schnell auf den Grund, warum der 42-Jährige per pedes auf der Autobahn unterwegs ist. Der aus Polen stammende Wanderer hatte seinen Reisebegleiter in Bochum verloren und suchte ihn am Mittwoch, gegen 21 Uhr, im Bereich des Hauptbahnhofes.Am Hauptbahnhof beraubt

Hier wurde er von drei "südländischen" Gestalten überfallen, die ihm Rucksack und Brieftasche entwendeten. Was tun? Der deutschen Sprache nicht mächtig, entschließt er sich, zu Fuß nach Polen zu laufen. Da der kürzeste Weg über die Autobahn führt, wählte er diesen.

Die Polizei fertigte eine Anzeige wegen des Raubes und klärte mit dem polnischen Konsulat das weitere Vorgehen ab. Der Konsul bat die Beamten, den Mann zur Bahnhofsmission zu bringen, wo er warten solle, bis man eine gute Lösung gefunden habe. So geschah es. Die Polizei sucht natürlich Zeugen, die Hinweise zur Tat und/oder den Tätern geben können. Telefon: (0234) 909-0.