Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zum 650. Mal "Rummel" im Westen

Bartholomäus Kirmes

Sie ist Dortmunds größte Kirmes, sie ist Dortmunds älteste Kirmes und wenn man es genau nimmt, ist sie die einzige echte Kirmes im Ruhrgebiet. Die Bartholomäus Kirmes findet vom 27. bis 30. August zum 650. Mal statt.

LÜTDGENDORTMUND

von Holger Bergmann

, 18.08.2010
Zum 650. Mal "Rummel" im Westen

Die Bartholomäus-Kirmes soll mit der Wahl der Fahrgeschäfte weiter als familienfreundliche Kirmes profiliert werden.

Die einzige Kirmes? Laut Hans-Peter Arens vom Schausteller Verein „Rote Erde“ ist es tatsächlich so. Das Wort Kirmes leitet sich ab von „Kirchmess“ und beschreibt die Feiern zum Kirchweihfest einer Gemeinde. „Die Bartholomäus Kirmes ist die einzige Kirmes im Ruhrgebiet, die ihre Wurzeln in einem Kirchweihfest hat“, ist sich Arens sicher. „Alle anderen sind Volksfeste.“ Eine Kirmes, die auch in diesem Jahr wieder mit vielen ziemlich modernen Attraktionen lockt. „Die Kirmes ist nur der Rahmen, die Kirmesbesucher malen das Bild.“ Mit poetischen Worten begann Georg Ohmann vom Ordnungsamt mit der Auflistung der Angebote des Kirmesrundkurses an Limbecker Straße, Lütgendortmunder Straße und Heinrich-Sondermann-Platz. Der Rummel bietet acht Großfahrgeschäfte, ein Laufgeschäft und 130 weitere Schaustellereinrichtungen.

Auf dem Marktplatz steht der Breakdancer, und die Amazonas-Bahn wirbelt auf dem Parkplatz Hofstadtweg. Zwei Autoscooter stehen in Sichtweite am Busbahnhof und auf dem alten Parkplatz Lütgendortmunder Straße.   Dort steht auch der „Top-Scan“. Dabei werden die Fahrgäste auf 20 Meter Höhe geschraubt. „Aber Achtung“, merkt Georg Ohmann an, „die Füße hängen frei in der Luft, wenn da die Schuhe nicht sitzen, sind sie weg.“ Im „House of Horror“ gibt es in diesem Jahr Gänsehaut für die ganze Familie. Deshalb sollten nur ganz Mutige die „Treppe des Abgrunds“ zur Folterkammer hinunter steigen. Im „Flipper“ kann man erleben, wie sich eine Flipperkugel fühlt.  

  • Die Kirmes wird am Freitag (27.8.) um 16 Uhr am Schwanen-Flieger mit einem Böllerschuss eröffnet. Die Öffnungszeiten sind am 27.8. von 16 bis 24 Uhr, am 28.8. von 14 bis 24 Uhr sowie am 29.8. von 14 bis 23 Uhr. Der Montag beginnt um 10 Uhr mit dem Krammarkt, gegen 22 Uhr wird es ein Jubiläumsfeuerwerk geben. Ende der Kirmes ist um 24 Uhr.