Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zum Schreien komisch

HÖRDE Wenn Simone Fleck sich ihren Weg durch die Publikumsreihen zur Bühne bahnt, liegen ihr die Zuschauer schon johlend zu Füßen.

von Heike Thelen

, 02.12.2007
Zum Schreien komisch

Wenn Simone Fleck durch das Publikum marschiert und eine „Brusthaartoupetverpflanzung“ vornimmt, herrscht Stimmung im Saal.

Auch bei der Vorstellung ihres Vorweihnachtsprogramms "Nur Lametta macht mich kecka" am Wochenende im Cabaret Queue war das überwiegend sauerländische Publikum kaum noch auf den Stühlen zu halten.

Als dekorierter Weihnachtsbaum mit güldener Baummütze, Tannebaumtäschchen ums Handgelenk und um die Hüften baumelnden Geschenkpäckchen sieht "Tante Irmengard" aber auch zum Schreien komisch aus.

Während sie mit etwas abgeschmackten Tipps wie, als Paar Weihnachten möglichst weit getrennt voneinander zu verbringen oder Brusthaartoupetverpflanzung als Überraschung für den intimen Weihnachtsabend, vor allem die Gäste von südlich der Ruhr in geradezu exstatisches Japsen versetzt, weiß sie auch die anderen Besucher allein durch ihr schauspielerisches Talent zu begeistern.

Punktgenaue Gestik sorgt für Lacher

Etwa wenn sie, auf einem Stuhl sitzend, einen Autodialog zwischen (natürlich) männlichem Fahrer und seiner orientierungslosen Beifahrerin mit knapper ausdrucksstarker Mimik und Gestik punktgenau zum Besten gibt.

Da macht es auch fast nichts, dass die Pointe ("Apropos Wechseljahre: Zeit, den Mann zu wechseln") etwas schlapp ist.

Als Oma Wally, schlecht gelaunter Kinderschreck aus dem Altenheim, braucht Simone Fleck sich nur mit bösem Blick und vorgeschobenem Unterkiefer in übergroßem Mantel auf ihren Krückstock zu lehnen, um die Zuschauer in ihren Bann zu schlagen.

Die Paraderolle der Kabarettistin, weil sie als knarzende Alte auch einmal Tabus ankratzt.

Oma Wally geht durch den Saal

Gegen Oma Wallys bitterböse Altenpädagogik gegenüber Enkelkindern ("Den toten Mann neben mir hat der Weihnachtsmann geholt, weil er sein Zimmer nicht aufgeräumt hat."), die sie mit ihrer dreckigen Lache krönt, bleibt selbst die Rauschgold-Domina mit Geschenkband-Peitsche zahm.