Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zusätzlicher Feiertag in Peru bei WM-Qualifikation

Lima. Falls sich die peruanische Fußball-Nationalmannschaft im Playoff-Rückspiel am 15. November für die WM 2018 gegen Neuseeland qualifiziert, gibt es im Andenland am Donnerstag einen zusätzlichen Feiertag, kündigte das Arbeitsministerium in Lima an.

Zusätzlicher Feiertag in Peru bei WM-Qualifikation

Peruaner versuchen mit einem Ritus der peruanischen Nationalmannschaft Glück für das Spiel gegen Neuseeland zu verschaffen. Foto: Rodrigo Abd

„Dieser historische Erfolg würde Einheit und Freude auf nationaler Ebene erzeugen, da Peru seit mehr als 35 Jahren nicht an einem Ereignis dieser Größenordnung teilgenommen hat“, heißt es in der Pressemitteilung.

Das entscheidende Playoff-Spiel um die WM-Teilnahme in Russland findet in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der peruanischen Hauptstadt statt. Dort treffen die Südamerikaner im Rückspiel auf Neuseeland; das Hinspiel in Wellington endete torlos.

Um in einem angemessenen und sicheren Rahmen feiern zu können, sei der Donnerstag im Fall einer Qualifikation für den öffentlichen Dienst frei, Privatunternehmen sei es überlassen, ihren Mitarbeitern frei zu geben. Die Stunden müssten jedoch nachgearbeitet werden.

Peru nahm bislang an vier Weltmeisterschaften teil und erreichte 1970 das Viertelfinale. Seit 1982 hat es die Nationalmannschaft aber nicht mehr zur Endrunde geschafft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

EM-Qualifikation

Oliseh verliert Trainerposten bei Fortuna Sittard

Sittard. Der ehemalige Bundesliga-Spieler Sunday Oliseh hat seinen Trainer-Posten beim niederländischen Fußball-Zweitligisten Fortuna Sittard verloren - allerdings nicht aus sportlichen Gründen.mehr...

EM-Qualifikation

20 Prozent der Isländer wollen WM-Ticket für Russland

Moskau. Ein „Huh“ für Russland: Jeder fünfte Isländer würde gerne die Nationalmannschaft des nordeuropäischen Inselstaates bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland anfeuern.mehr...

EM-Qualifikation

Putin und FIFA-Boss Infantino besprechen WM-Vorbereitung

Moskau. Der russische Staatschef Wladimir Putin und der Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA, Gianni Infantino, haben in Moskau den Stand der Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft im Sommer besprochen, meldete die Agentur Tass.mehr...

EM-Qualifikation

Blatter gegen Videobeweis bei WM: Kein Versuchskaninchen

Berlin. Der frühere FIFA-Präsident Joseph Blatter hat sich gegen die Nutzung des besonders in Deutschland umstrittenen Videobeweises bei der Fußball-WM in diesem Sommer ausgesprochen.mehr...