Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Helfer für Lilli

14.03.2018
Zwei Helfer für Lilli

Das Ehepaar Melcher hat Therapiepferd Lilli das Leben gerettet. Laouari © Foto: Karim Laouari

Nordkirchen. Die Kinderheilstätte in Nordkirchen kümmert sich um viele Kinder und Jugendliche mit geistigen Behinderungen. Sie betreut aber auch Kinder, die sich nicht so entwickeln wie andere, also zum Beispiel viel später sprechen lernen. Eine Möglichkeit, solchen Kindern zu helfen, ist mit der Hilfe von Tieren. Die Kinderheilstätte hat zum Beispiel zwei Therapiepferde, Lilli und Flick. Die Pferde sind speziell ausgebildet. Sie sind besonders ruhig und gelassen, auch wenn es um sie herum sehr aufgeregt zugeht. Die Kinder können auf den Pferden reiten und alleine schon der Kontakt zu den Tieren tut den jungen Menschen gut. Vor einigen Wochen ging es Lilli allerdings sehr schlecht. Normalerweise macht ihr ihre Aufgabe viel Spaß. Zu dieser Zeit schien sie aber wenig Freude zu haben. Stattdessen plagten sie große Schmerzen. Tierärzte entdeckten Krebs – eine sehr ernste Krankheit hinter ihrem rechten Auge. Die einzige Möglichkeit, Lilli zu retten, bestand darin, das erkrankte Auge zu operieren. Das ist aber sehr teuer. Das Ehepaar Marita und Dieter Melcher wollte helfen und spendete Geld für die Operation. Mittlerweile geht es Lilli wieder besser.Karim Laouari

Lesen Sie jetzt