Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Realschulen auf der Schließungsliste

Schulpolitik

Die Zahlen sprechen für sich. Lediglich 212 Fünftklässler wollen auf eine der Bochumer Realschulen. Da sind acht Schulen zu viel. Die Verwaltung prüft derzeit einen Vorschlag, der die Schließung von zwei Realschulen vorsieht, die ursprünglich "nur" fusionieren sollten.

BOCHUM

von Von Benedikt Reichel

, 26.08.2010
Zwei Realschulen auf der Schließungsliste

Statt einer Fusion mit Helene Lange soll nun auch die Hans-Böckler-Realschule in Wiemelhausen auslaufen.

Der Arbeitsgruppe zur Schulentwicklungsplanung der Sekundarstufe war zunächst der Zusammenschluss der Helene-Lange-Realschule in Hamme und der Hans-Böckler-Realschule in Wiemelhausen am Standort Fahrendeller Straße vorgeschlagen worden. "In der Diskussion haben wir die Zahlen einer strengeren Bewertung unterzogen", erklärt Schuldezernent Michael Townsend. Gemessen am Bestand der Realschulen müsste es sieben Eingangsklassen mehr geben. Die Konsequenz der nüchternen Betrachtung: Statt Fusion sollen beide genannten Schulstandorte auslaufen - und zwar bereits ab dem kommenden Schuljahr 2011/12.Lediglich Vorüberlegungen? "Das sind Überlegungen", betont Townsend. Noch mindestens ein Mal trifft sich die Arbeitsgruppe, bevor die Verwaltung ihren finalen Vorschlag ausarbeitet und ihn Rat und politischen Gremien zur Beratung gibt. Dem schulpolitischen Sprecher der Linken im Rat, Ralf Feldmann, sind die Überlegungen zu technokratisch und nicht strukturell genug. Er fordert: "Bochum muss seine Chance als kommunaler Vorreiter ergreifen: Hin zur Modellstadt Gemeinschaftsschule neben dem Gymnasium." 78 Abweisungen an Gesamtschulen

Nach dem Regierungswechsel in Düsseldorf ist ein derartiges Schulmodell möglich. Die Linke pocht seit langem auf ein gemeinsames Modell, zumal in diesem Jahr 78 Schüler nicht ihren Wunschplatz an einer Gesamtschule bekommen haben. Bislang sind Gemeinschaftsschulen in der Bochumer Schulentwicklungsplanung nicht vorgesehen. "SPD und Grüne müssen mit direktem Draht nach Düsseldorf zumindest in Bochum ihre Wahlversprechen wahrmachen", fordert Feldmann.