Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Serien beenden

Regionalliga

Beim DFB-Pokalschreck SV Elversberg 07 will die 2. Mannschaft des VfL Bochum am Samstag ab 14 Uhr gleich zwei Serien beenden.

BOCHUM

von Von Martin Jagusch

, 27.08.2010
Zwei Serien beenden

Angeschlagen: Torwart Markus Scholz.

Die Elf von Nico Michaty wartet nach zwei Spieltagen weiter auf den ersten Torerfolg und damit logischerweise auch noch auf den ersten Saisonerfolg. "Aber dies wird ein ganz schweres Stück Arbeit", stellt Nico Michaty vor allem seine Abwehr auf anstrengende 90 Minuten ein. Und dies auch, obwohl die Elversberger in der Liga mit zwei Unentschieden auch noch nicht überzeugen konnten. "Aber die Mannschaft verfügt über eine hohe Qualität", so Michaty und nennt dafür stellvertretend die drei Offensivkräfte Faysel El Idrissi, Emre Güral und Marcus Fischer. Die Gastgeber verfügen zudem über eine hoch aufgeschossen Elf mit einer Durchschnittsgröße von über 1.90 Meter. "Da müssen wir Standards gegen uns unbedingt vermeiden", gibt Michaty seinen Akteuren mit auf den Weg. Aber die Bochumer Abwehr um Christian Kalina zeigte sich bisher sattelfest und blieb noch ohne Gegentor. Eine Serie, die auch am Samstag um 15.45 Uhr noch Bestand haben soll.Abwehr oder Mittelfeld? Mit Kevin Vogt und Oguzhan Kefkir werden erneut zwei Akteure aus dem Profikader zum Einsatz kommen. Ob Vogt, wie zuletzt gegen Homburg 08, in der Viererkette auflaufen wird oder aber in das defensive Mittelfeld vorrücken wird, hält sich Michaty noch offen. Verzichten muss Michaty dagegen voraussichtlich auf Mimoun Azaouagh, der aufgrund von Adduktorenproblemen wohl nicht mit nach Elversberg reisen wird. Auf die zentrale Mittelfeldposition könnte Kefkir oder aber Sascha Donougher rücken. Ein Fragezeichen gibt es auch noch hinter dem Einsatz von Torwart Markus Scholz, für ihn würde Christian Görres den Platz zwischen den Pfosten einnehmen. Dagegen haben Justin Eilers, Mike Hibbeln und Christian Mengert ihre Wehwehchen auskuriert und werden am Samstag um 8 Uhr mit in den Bus steigen.Intensiv gearbeitet Auf die Offensivflaute reagierte Nico Michaty mit speziellem Training: "Wir haben in dieser Woche am intensiv am konsequenteren und zielstrebigeren Torabschluss gearbeitet."