Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Supermärkte an einem Tag überfallen

Phantombild

Ein bislang noch Unbekannter überfiel Freitag, 13. August, zwei Supermärkte. Beide Tatorte lagen an der Stadtgrenze nach Herne. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Täter um den selben Mann handelt Nun liegt ein Phantombild vor.

BOCHUM

von Ruhr Nachrichten

, 22.08.2010
Zwei Supermärkte an einem Tag überfallen

Der Mann mit der Sonnenbrille hat am 13. August zwei Supermärkte überfallen. Er bedrohte die Angestellten mit einem Messer.

Der Mann raubte zunächst gegen 5.50 Uhr einen Supermarkt an der Dorstener Straße aus. Er zwang die Mitarbeiterin mit vorgehaltenem Messer zur Herausgabe des Bargelds. Anschließend flüchtete er mit einem dunklen Opel mit Herner Kennzeichen (HER).

Der zweite Überfall ereignete sich abends gegen Ladenschluss an der Poststraße. Der Räuber gab sich zunächst als normaler Kunde aus und legte Lebensmittel auf das Warenband der Kasse. Nachdem er bezahlt hatte, zog er ein Messer und bedrohte die Angestellten im Kassenbereich. So erzwang er die Herausgabe des Bargeldes aus der Kasse. Unter Vorhalt seines Messers bugsierte er anschließend die drei Angestellten ins separate Geschäftsbüro und schloss sie ein. Ein Zeuge sah den Täter zu Fuß über die Poststraße in Richtung Herner Straße flüchten und verständigte die Polizei. Diese befreite die eingeschlossenen Angestellten. Die kriminalpolizeilichen Ermittler gehen mittlerweile davon aus, dass es sich bei beiden Taten um ein und den selben Mann handelt.

Der Täter soll um die 50 Jahre alt, etwa 180 cm groß und von stabiler Statur mit Bauchansatz gewesen sein. Er habe kurzes, graues Haar und soll nach Zigarettenrauch gerochen haben. Er soll akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Bei einer Tat trug er eine graue Baseballkappe, bei der anderen eine Sonnenbrille. Das Messer wird mit einer 20 cm langen Klinge beschrieben. Beide Tatorte liegen an der Stadtgrenze nach Herne. Die Ermittler des Bochumer Kriminalkommissariats 13 bitten unter der Rufnummer 0234 / 909-4131 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) um Täter- und Zeugenhinweise.