Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zwei Teile der abgestürzten Sojus-Rakete entdeckt

Jakutsk. Russische Ermittler haben zwei Teile einer vor wenigen Tagen abgestürzten Sojus-Rakete in Sibirien entdeckt. Die beiden Fragmente liegen rund drei Kilometer voneinander entfernt in dem nordöstlichen Gebiet Jakutsk unter einer Schneedecke, wie das lokale Umweltministerium mitteilte.

Zwei Teile der abgestürzten Sojus-Rakete entdeckt

Eine russische Sojus-Rakete mit dem Meteor M-Satellit und weiteren 18 Mikro-Satelliten hebt am 28. November im russischen Weltraumbahnhof Wostotschny ab. Foto: Dmitri Lovetsky/Archiv

Ein Teil wurde bereits geborgen. Die Suche nach weiteren Teilen werde fortgesetzt. Ende November hatte die Raumfahrtbehörde Roskosmos nach dem Start der Rakete vom neuen Weltraumbahnhof Wostotschny aus den Kontakt zu dem Satelliten „Meteor-M Nr. 2-1“ verloren. Zunächst nahm Roskosmos an, dass die Raketenoberstufe des Typs „Fregat“ mit ihrer Ladung in den Atlantischen Ozean gestürzt sein könnte. Neben dem Wettersatelliten sollte die Rakete 18 Mikrosatelliten in einer Erdumlaufbahn aussetzen.

Es war erst der zweite Flug einer Rakete vom Kosmodrom Wostotschny. Auch bei der Eröffnung 2016 hatte es Probleme gegeben. Regierungschef Dmitri Medwedew machte seinem Stellvertreter Dmitri Rogosin wegen des Vorfalls heftige Vorwürfe. Die Ermittlungen übernahm eine Sonderkommission.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wissenschaft

Was anfällig für Fake News macht

New York. Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was Leute an Fake News festhalten lässt.mehr...

Wissenschaft

Unentschieden: Low-Fat-Diät genauso gut wie Low-Carb-Diät

Stanford. Auf welche Weise nehme ich am besten ab? Und entscheiden meine Gene mit über den Diäterfolg? Eine Studie gibt Antworten - und wirft neue Fragen auf.mehr...

Wissenschaft

Forscher simulieren in der Wüste Leben auf dem Mars

Tel Aviv. Israelische Forscher haben in der Negev-Wüste vier Tage lang die Lebensbedingungen auf dem Mars simuliert. Die sechs Wissenschaftler bewegten sich in Weltraum-Anzügen, testeten die Kommunikation zwischen All und Erde und wurden psychologisch untersucht.mehr...

Wissenschaft

Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt

Bonn. Die beiden großen Flossen von Dumbo-Oktopussen wirken wie die riesigen Ohren von Disneys gleichnamigem Elefanten. Forscher haben beobachtet, wie so ein Tier aus dem Ei schlüpft.mehr...

Wissenschaft

Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig

Bochum. Krankheitserreger, gegen die Antibiotika nicht mehr helfen, bereiten Medizinern seit Jahren großes Kopfzerbrechen. Auch bei einer Tagung von Mikrobiologen in Bochum war der Umgang mit multiresistenten Keimen ein wichtiges Thema.mehr...

Wissenschaft

Landschaft und übermalte Hand unter Picasso-Bild entdeckt

Austin. Das Kunst-Genie Pablo Picasso fasziniert auch Forscher. Längst befassen sich nicht nur Kunsthistoriker, sondern auch Informatiker und Ingenieure mit seinem Werk - und bringen faszinierende Einsichten in seinen Schaffensprozess ans Licht.mehr...