Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Schwere Panne

Zweistündiger Twitter-Ausfall belustigt die Nutzer

New York Für viele Menschen ist Twitter zur wichtigsten Informations- und Kommunikationsplattform geworden. Was tun, wenn der Dienst einmal ausfällt? Den Nutzern fällt da so einiges ein, wie sich am Donnerstagabend zeigte, als der Kurznachrichtendienst für knapp zwei Stunden nicht mehr zur Verfügung stand.

Zweistündiger Twitter-Ausfall belustigt die Nutzer

Twitter fiel am Donnerstagabend für zwei Stunden aus.

Der zeitweise Ausfall des Kurznachrichtendienstes Twitter hat zu ungeahnter Kreativität bei den Nutzern geführt. Unter dem Stichwort #WhileTwitterWasDown (als Twitter ausgefallen war) nahmen hunderte Schreiber die technische Panne vom Donnerstag auf die Schippe, bei der über gute zwei Stunden hinweg weder Nachrichten gesendet noch empfangen werden konnten.

„Als Twitter ausgefallen war, dachte ich, dass die Welt untergeht“, schrieb ein Nutzer. „Als Twitter ausgefallen war, musste ich Facebook nutzen“, ulkte ein anderer. Ein dritter scherzte: „Als Twitter ausgefallen war, war immer noch niemand auf MySpace.“ Er spielte damit auf den Niedergang des einstmals größten Sozialen Netzwerks an. Der Ausfall der Website und von Teilen der mobilen Dienste begann nach Firmenangaben um etwa 18 Uhr deutscher Zeit und zog sich - mit Unterbrechungen - bis kurz nach 20 Uhr hin. Nach Ansicht der Analysefirma Pingdom war es die schwerste Panne von Twitter seit Monaten. Das früher reichlich instabile Twitter gilt mittlerweile als sehr zuverlässig.

„Was ein Tag!“ entfuhr es dem Kundendienst, als die Systeme wieder liefen. Eine Hackergruppe hatte - natürlich auf Twitter - behauptet, für die Störungen verantwortlich zu sein. Das Unternehmen widersprach jedoch. Ein Software-Fehler habe sich in den Systemen ausgebreitet, hieß es im firmeneigenen Blog. Ins Detail ging Twitter jedoch nicht. Über die Auswirkungen der Störung war die Nutzerschaft getrennter Auffassung. Einer meinte: „Als Twitter ausgefallen war, ist die Produktivität hochgegangen.“ Ein anderer war sich dessen weniger sicher: „Als Twitter ausgefallen war, wurden 70 Millionen Arbeitsstunden durch das Drücken der Aktualisieren-Taste verschwendet.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...