Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Zweitliga-Absteiger Jena und Aue mit Fehlstart

Leipzig (dpa) Etablierte Drittligisten top, ambitionierte Zweitliga-Absteiger hop: Während Kickers Emden und Bayern München II nach dem fünften Spieltag der 3. Liga das Klassement ungeschlagen anführen, läuten beim FC Erzgebirge Aue und FC Carl-Zeiss Jena bereits die Alarmglocken.

Die Bayern hatten Jena 2:1 bezwungen und wurden am Sonntag durch das 5:2 von Emden gegen den VfR Aalen von der Tabellenspitze verdrängt. Aue bleibt nach einem 0:2 im Absteiger-Duell gegen Paderborn weiter ohne Sieg.

Ein Fiasko erlebte Weltmeister Jürgen Kohler bei seinem Trainer- Debüt in Aalen, wor er den nach nur vier Spielen entlassenen Edgar Schmitt abgelöst hatte. Gegen die wieder wie entfesselt auftrumpfenden Kickers, die bereits nach 24 Minuten 4:0 führten, hatte der VfR keine Chance.

«Es war ein erstklassiges Spiel. Jena war der bis jetzt stärkste Gegner, gegen den wir gespielt haben. Dennoch denke ich, dass wir verdient gewonnen haben», kommentierte Bayern-Trainer Hermann Gerland den Erfolg seiner jungen Mannschaft gegen die Jenaer, bei denen Trainer Henning Bürger immer mehr ins Kreuzfeuer der Kritik rückt.

Auch in Aue herrscht nach dem fünften sieglosen Spiel Unruhe. «So ein Mist! Wir trainieren gut, doch im Spiel klappt es einfach nicht. Wir müssen endlich mal gewinnen», forderte Mannschaftskapitän Tomasz Kos nach der Niederlage gegen Paderborn. «Es war kein schönes Spiel. Doch wenn wir vorne dranbleiben wollen, müssen wir auch so ein Spiel gewinnen», fasste Paderborns Trainer Pavel Dotchev zusammen.

Das verpasste die SpVgg Unterhaching. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl kam bei Wacker Burghausen mit 1:5 unter die Räder. «Wir haben den Gegner selbst stark gemacht. Und in der 2. Halbzeit waren wir gar nicht auf dem Platz», sagte der enttäuschte Hasenhüttl. Für Wacker war es dagegen der höchste Sieg seit Mai 2007.

Einen großen Sprung vollführten der SV Sandhausen und Rot-Weiß Erfurt. Sandhausen bezwang Fortuna Düsseldorf mit 2:0 und kletterte auf Platz fünf. Davor steht noch Erfurt. Die Thüringer verbesserten sich durch das 3:1 über Werder Bremen II um vier Plätze auf Rang drei. Die Erfurter mussten das Spiel allerdings vor leeren Rängen austragen, weil ein Teil ihrer Anhänger im Spiel gegen Carl Zeiss Jena antisemitische Parolen gerufen hatten.

Ein ersehntes Erfolgserlebnis konnten die Stuttgarter Kickers feiern, die mit einem 1:1 bei Jahn Regensburg ihren ersten Punkt holten und im fünften Saisonspiel auch das erste Tor erzielten. Dennoch bleiben die Schwaben Tabellenschlusslicht. Mit einem 0:0 gegen den Wuppertaler SV Borussia verpasste Union Berlin den Sprung auf Platz zwei. Der Berliner Nico Patschinski ließ sogar eine Elfmeterchance ungenutzt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

3. Liga

Drittligisten mit moderaten Transferaktivitäten

Leipzig (dpa) Die Vereine der 3. Fußball-Liga haben zum Ende der Transferperiode nur wenig nachgebessert. Die meisten der 20 Drittligisten reagierten fast nur noch auf kurzfristige Abgänge oder Verletzungen.mehr...

3. Liga

VfR Aalen duldet NPD-Funktionär als Fanvertreter nicht

Aalen (dpa) Uwe Burkhardt, der Aufsichtsratsvorsitzende des VfR Aalen, hat sich nach verharmlosenden Äußerungen über die Teilnahme eines NPD-Funktionärs als Fanvertreter an einem Strategiegespräch des Vereins mit sofortiger Wirkung aus dem Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten zurückgezogen.mehr...

3. Liga

Stadt Osnabrück verzichtet auf fünf Millionen vom VfL

Osnabrück (dpa) Dank eines vorläufigen Forderungsverzichtes der Stadt darf der Fußball-Drittligist VfL Osnabrück auf die Lizenz für die kommende Saison hoffen. Der Osnabrücker Stadtrat hat für einen entsprechenden Beschluss gestimmt.mehr...

3. Liga

Drei Drittliga-Spiele fallen witterungsbedingt aus

Leipzig (dpa) In der 3. Fußball-Liga fallen gleich drei Partien des 24. Spieltags aufgrund des Winterwetters aus. Die für Samstag angesetzte Begegnung zwischen der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund und der SG Sonnenhof Großaspach musste wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.mehr...