Tom Hanks: „Schräge Typen“

Buchkritik

Er ist zweifacher Oscar-Gewinner und einer der beliebtesten Schauspieler. Jetzt überrascht Tom Hanks als Autor unterhaltsam-nachdenklicher Geschichten.

07.02.2018, 07:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tom Hanks: „Schräge Typen“

Vor 31 Jahren „begegnete“ mir Tom Hanks zum ersten Mal. Im Dezember 1986 war es, da flimmerte „Nothing in Common“ über den Hotel-Bildschirm in New York, und ich war begeistert von dem jungen Schauspieler.

Das sollte sich in den nächsten Jahr(zehnt)en nicht ändern. Im Gegenteil. Mittlerweile würde ich die Frage nach meinem Lieblingsschauspieler international seit Jahren mit „Tom Hanks“ beantworten.

Erzählungen

Umso gespannter war ich, den Schauspieler mal von einer anderen Seite kennenzulernen – als Autor. Seine Texte erschienen in namhaften Zeitungen und Zeitschriften wie „New York Times“ und „Vanity Fair“.

Nun gibt es Geschichten von Hanks, in einer wunderbaren deutschen Übersetzung von Werner Löcher-Lawrence, in Buchform. Der passende Titel „Schräge Typen“.

Menschen in den USA

Die Geschichten erzählen von Menschen in den USA und bringen dem Leser dieses Land und eben die Menschen dort näher. Da geht es um eine bunt gemischte Freundesclique, die die Einbürgerung eines Afrikaners feiern will. Das Ganze endet mit einer ungeplanten und sehr anstrengenden Beziehung zwischen zweien der Freunde.

Eine andere Geschichte spielt Weihnachten 1953. Zwei Weltkriegs-Veteranen telefonieren miteinander, beide gezeichnet von den Schrecken des Zweiten Weltkriegs und doch ganz unterschiedlich. Berührend.

Bilder von Schreibmaschinen

Immer wieder eingestreut sind Kolumnen eines langjährigen Redakteurs, der zurückblickt und die modernen Zeiten kritisch unter die Lupe nimmt. Kein Zufall, dass zwischen den einzelnen Geschichten immer wieder Schwarz-Weiß-Bilder von Schreibmaschinen zu finden sind.

Hanks gelingt es, die Kunst, die er als Schauspieler beherrscht, Geschichten von Menschen wahrhaftig und glaubhaft auf die Leinwand zu bringen, auch als Autor umzusetzen. Seine „schrägen Typen“ sind liebenswerte Menschen, die mit ihrem Schicksal klarkommen müssen.

Hervorragend geschrieben, mit einem Augenzwinkern und sehr viel Sympathie. Lesenswert.

Tom Hanks: Schräge Typen, 348 S., Piper, 22 Euro, ISBN 978-3-492-05717-2.
Lesen Sie jetzt