Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Aufräumarbeiten auf dem Hatebur-Gelände in Olfen dauern nach dem verheerenden Feuer an. Wie soll es jetzt weitergehen? Eine wichtige Entscheidung steht bereits.

Olfen

, 15.08.2018 / Lesedauer: 3 min

Der erste Schock ist verflogen, nun gilt es für die Geschäftsführung der Firma Baustoffe Gebrüder Hatebur und die Mitarbeiter die Ärmel hochkrempeln. Eine wichtige Entscheidung ist allerdings bereits gefallen.

„Wir bauen wieder auf,“ erklärte Friedhelm Hatebur im Gespräch mit der Redaktion.

In den sozialen Medien erhielt das Unternehmen viel Anteilnahme und Zuspruch. So schreibt ein Nutzer; „Ich werde Hatebur treu bleiben und würde mich freuen, wenn ich irgendwann wieder freundlich als Kunde empfangen werde. Und in der Übergangszeit muss ich dann wohl mal nach Senden fahren.“

Jetzt lesen

Er braucht auch nicht übergangsweise zum zweiten Standort nach Senden zu fahren. Seit Mittwoch läuft der Betrieb auch in Olfen weiter. Friedhelm Hatebur: „Wir können eine Halle gegenüber unserem Gelände nutzen.“ Dort finde ab sofort der Verkauf statt. „Viel Material haben wir von unserem Standort Senden nach Olfen gebracht.“ Wer so zum Beispiel Zement benötigt, kann diesen auch in Olfen erhalten. Das Unternehmen hat sich auch Gabelstapler geliehen, denn bei dem Brand wurden fünf Gabelstapler zerstört.

Nach Großbrand in Olfen: So geht es für die Brüder Friedhelm und Josef Hatebur weiter

Hinweisschilder an der Selmer Straße weisen darauf hin, dass der Verkauf weiter geht. Und zwar in einer Halle gegenüber des Geländes. © Theo Wolters

Noch nicht entschieden ist, ob das Bürogebäude weiter genutzt wird, oder ob es eine Containerlösung gibt. Der Feuerwehr gelang es zwar, das Ausbreiten des Feuers auf das Bürogebäude zu verhindern, doch gibt es in dem Gebäude einen großen Wasserschaden.

Ermittlungen am Brandort abgeschlossen

Auch am Mittwoch waren Mitarbeiter eines Olfener Unternehmens mit zwei Baggern beschäftigt, die Brandfläche frei zu räumen. Dies wird auch noch einige Tage dauern. Abgeschlossen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlung am Brandort.

„Der sichergestellte Gabelstapler soll in einigen Tagen von Fachleuten des LKA und der Herstellerfirma untersucht werden“, erklärte Polizeipressesprecher Rolf Werenbeck-Ueding auf Anfrage. Wann dies sei, könne er noch nicht sagen. Bekanntlich war das Feuer an einem brennenden Gabelstapler ausgebrochen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großbrand: Die Arbeiten der Feuerwehr am Dienstag

Auch am Dienstag hatte die Feuerwehr noch alle Hände voll zu tun. Wir haben uns vor Ort umgesehen.
14.08.2018
/
Mit Hilfe von Baggern wurden die Brandreste auseiandergezogen.© Theo Wolters
Sind geschockt. Die Inhaber Friedhelm (links) und Josef Hatebur.© Theo Wolters
Besprechung der Olfener Wehr am Vormittag.© Theo Wolters
Ein ausgebrannter LKW.© Theo Wolters
Die beiden ausgebrannten LKW.© Theo Wolters
Auch ein Radlader ist ausgebrannt.© Theo Wolters
Das Feuer hat ordentlich gewütet.© Theo Wolters
Bilder der Zerstötung.© Theo Wolters
Mit Hilfe von Baggern wurden die Brandreste auseiandergezogen.© Theo Wolters
Mit Hilfe von Baggern wurden die Brandreste auseiandergezogen.© Theo Wolters
Mit Hilfe von Baggern wurden die Brandreste auseiandergezogen.© Theo Wolters
Ein Ausbreiten des Feuers auf das Bürogebäude wurde verhindert.© Theo Wolters
Mit Hilfe von Baggern wurden die Brandreste auseiandergezogen.© Theo Wolters
Starke Eisenträger wurden durch die Hitze gebogen.© Theo Wolters
Mit Hilfe von Baggern wurden die Brandreste auseiandergezogen.© Theo Wolters
Dies war die Reklametafel.© Theo Wolters
Mit Hilfe von Baggern wurden die Brandreste auseiandergezogen.© Theo Wolters

Bei dem Einsatz war ein Mitglied der Olfener Feuerwehr verletzt worden. „Der Kamerad hat sich Bänder gerissen und das Wadenbein gebrochen“, so Wehrführer Thomas Michels. Es gehe ihm aber ganz gut. Der Wehrführer lobte die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Einsatzkräfte. So habe die Wasserversorgung für die Kollegen aus Selm schon bei deren Eintreffen bestanden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großbrand am Baustoffhof: Bilder aus der Nacht

Großeinsatz für die Feuerwehren aus Olfen, Datteln, Lüdinghausen, Selm und Bork auf dem Gelände des Baustoffhandels Hatebur in Olfen. Hier hatte zunächst ein Stapler gebrannt, dann stand das gesamte Gebäude in Flammen. Auch am Dienstagmorgen war die Feuerwehr weiter im Einsatz.
14.08.2018
/
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Stapler war in Brand geraten.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Ein Großbrand hat am Montagabend die Hallen des Baustoffhandels an der Selmer Straße schwer beschädigt.© Theo Wolters
Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen auf die Lagerhalle und die dort lagernden Materialien übergegriffen.© Andre Braune
Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen auf die Lagerhalle und die dort lagernden Materialien übergegriffen.© Andre Braune
Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen auf die Lagerhalle und die dort lagernden Materialien übergegriffen.© Andre Braune
Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen auf die Lagerhalle und die dort lagernden Materialien übergegriffen.© Andre Braune
Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen auf die Lagerhalle und die dort lagernden Materialien übergegriffen.© Andre Braune
Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen auf die Lagerhalle und die dort lagernden Materialien übergegriffen.© Andre Braune
Bereits bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Flammen auf die Lagerhalle und die dort lagernden Materialien übergegriffen.© Andre Braune

Der Einsatz für die Olfener Wehr war am Dienstag gegen 22 Uhr beendet. Michels: „Wir haben seit dem Mittag noch eine Brandwache bestellt, die das Gelände beobachtet und bei Rauchentwicklung reagiert hat.“

Über die Warn-App „Nina“ ist am Montagabend auch die Bevölkerung gewarnt worden. Sie wurde gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Warn-App ist ein Informationsdienst des Bundes. „Wenn die Einsatzleitung vor Ort der Ansicht ist, man sollte über die App informieren, teilen wir das der Leitstelle mit“, so Thomas Michels. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden. Nutzer können Orte einstellen, über die sie informiert werden möchten.

Lesen Sie jetzt