Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schalke verliert Testspiel in Sevilla mit 0:2

Schalke 04

Die Niederlagenserie des FC Schalke 04 geht weiter: Auch im Testspiel beim spanischen Erstligisten FC Sevilla blieben die Königsblauen ohne Erfolgserlebnis und verloren mit 0:2 (0:1).

Sevilla

22.03.2019 / Lesedauer: 3 min
Schalke verliert Testspiel in Sevilla mit 0:2

Musste auf die Tribüne: Schalke-Coach Huub Stevens. © imago

Allerdings zeigte das Team von Trainer Huub Stevens eine durchaus ansprechende Leistung: Vor allem Stürmer Cedric Teuchert vergab zwei gute Torchancen, das 0:2 fiel durch einen umstrittenen Foulelfmeter.

Das Spiel stand im Andenken an Antonio Puerta, einen Sevilla-Profi, der im Jahr 2007 am ersten Ligaspieltag auf dem Platz kollabiert und anschließend verstorben war. In der 16. Minute (Puerta hatte die Rückennummer 16 getragen) unterbrach der Schiedsrichter deshalb die Partie, ehemalige Mitspieler legten Blumen aufs Spielfeld, auch Schalkes Teammanager Gerald Asamoah beteiligte sich an der Aktion.

Cedric Teuchert vergibt die große Chance auf die Führung

Die erste große Chance des Spiels hatten die Gäste: Cedric Teuchert war nach schönem Zuspiel von Mark Uth frei aufs Tor zugelaufen, doch anstatt den Ball auf den mitgelaufenen Sebastian Rudy zu passen, versuchte er es selbst und scheiterte an Sevillas Schlussmann Lucho (28.).

Zehn Minuten später führte der erste ernsthafte Angriff der Gastgeber zum Führungstreffer: Roque Mesa verwandelte eine Flanke von Amadou aus acht Metern zum 1:0 (38.). In der 43. Minute zappelte der Ball zwar im Netz der Spanier, Uth hatte allerdings im Abseits gestanden.

Sascha Riether gibt den Rechtsverteidiger

Trainer Stevens hatte in der Vierer-Abwehrkette Sascha Riether als Rechtsverteidiger aufgeboten - angesichts der Verletzung von Daniel Caligiuri wäre das auch eine Option für das Spiel in Hannover.

In der 51. Minute vergab erneut Teuchert die Chance zum Ausgleich, als er aus fünf Metern am spanischen Keeper scheiterte.

Schiedsrichter Lopez sorgt für die Vorentscheidung

Nach einer guten Stunde wechselte Stevens kräftig durch und brachte viele Jugendspieler. Die Partie verflachte zunehmend, weil auch Sevilla-Trainer Joaquin Caparros viele Wechsel vornahm.

In der 72. Minute sorgte Schiedsrichter Lopez für die Vorentscheidung, als er nach einem angeblichen Foul des Schalkers Jonas Carls auf den Elfmeterpunkt zeigte - eine äußerst fragwürdige Entscheidung. Munir verwandelte zum 2:0 - und Huub Stevens regte sich so sehr über den Pfiff auf, dass ihn der Schiedsrichter auf die Tribüne schickte.

Danach passierte nicht mehr viel - immerhin hatte Stevens wie auch schon im Spiel gegen RB Leipzig eine verbesserte Schalker Mannschaft gesehen, die sich durchaus auch ihre Torchancen herausgespiel hatte.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt