Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

B 236-Ausbau: Umleitungen über die Autobahn und durch Schwerter Wohngebiete

rnVerkehrsbehinderung

Ab Sommer soll die B 236 nach rund 14 Jahren Planungszeit tatsächlich ausgebaut werden. Wo gesperrt wird und welche Umleitungen geplant sind, erläutert die Deges schon mal.

Schwerte

, 25.03.2019 / Lesedauer: 3 min

Wer sich am Morgen im Berufsverkehr über den Freischütz quält, fährt nach wie vor an den rot-weißen Baken und den Baustellenschildern vorbei. Bauarbeiter sind hier seit vergangenem Sommer nicht mehr zu sehen. Doch nach vielen Problemen von Gasleitungen, die verlegt werden mussten, bis zu Immobilien, die noch gekauft werden müssen - die Deges, die im Auftrag des Bundes die Straße bauen soll, bleibt bei ihrem Zeitplan. Im August oder September will man mit dem Ausbau der B 236 vom Tunnel in Berghofen bis zur Autobahn in Schwerte beginnen. Dann werden auch Straßen und die Autobahnausfahrten gesperrt.

B 236-Ausbau: Umleitungen über die Autobahn und durch Schwerter Wohngebiete

Die B 236 wird vom Tunnel bis zur Autobahn ausgebaut. Dabei müssen auch die Auffahrten erneuert werden. © Grafik Schwerte

In einem umfangreichen Papier, das am 2. April im Planungsausschuss des Stadtrates vorgestellt werden soll, sind die Sperrungen und Umleitungen, die dann auf die Autofahrer und Nachbarn zukommen, aufgelistet.

Vorschläge der Schwerter Politik blieben außen vor

Ob das Papier bei den Schwertern und ihren politischen Vertretern auf viel Gegenliebe stoßen wird, muss sich zeigen. Fest steht, Vorschläge und Anregungen aus der Ruhrstadt finden sich in dem Papier nicht wieder.

Überhaupt hat sich wenig getan, seitdem die Deges im vergangenen Jahr erstmals das mit den Behörden abgestimmte Konzept vorstellte. Das sieht bislang so aus:

1. Bauabschnitt: September 2019 bis Januar 2020

Der Ausbau beginnt auf der westlichen Seite der B 236 zwischen Talweg und der Auffahrt in Richtung Köln. Sowohl die Autobahnauffahrt, als auch er untere Bereich des Talwegs werden gesperrt. Während der Verkehr auf und zur Autobahn weiträumig umgeleitet werden soll, werden die Autos, die normalerweise über die Bergstraße fahren, durch Anliegerstraßen umgeleitet. Die Umleitung führt über Begerhofweg, Klusenweg, Westhellweg und Talweg. Wobei im Bereich Westhellweg, Klusenweg und Talweg vorübergehend Einbahnstraßen ausgewiesen werden, damit es keinen Gegenverkehr gibt. Gleichzeitig wird aber der Gegenverkehr an der Unterführung auf dem Klusenweg wieder zugelassen.

Eine Sperrung der Bergstraße an der Stadtgrenze zu Dortmund, um den Durchgangsverkehr aus der Nachbarstadt aus dem Engpass abzuhalten, lehnt die Deges ab. Diese Forderung hatten Schwerter Politiker aufgestellt. Es gebe aber dort weder die Fläche, eine Möglichkeit zum Wenden einzurichten, außerdem würde man die Katholische Akademie von ihren Besuchern abschneiden, so die Argumente der Verkehrsplaner.

B 236-Ausbau: Umleitungen über die Autobahn und durch Schwerter Wohngebiete

© Foto: Bernd Paulitschke

Wer vom Berghofer Tunnel in Richtung Köln unterwegs ist, wird bereits am Tunnelausgang auf die Baustelle hingewiesen. Man gehe davon aus, dass die Fahrer dann über die Wittbräucker Straße auf die A 45 fahren. Wer auf der Autobahn aus Richtung Norden unterwegs ist und in Schwerte abfahren will, muss am Westhofener Kreuz wenden.

Jetzt lesen

2. Bauabschnitt: Anfang 2020 bis Juli 2020

Weiter geht die Baustelle auf der östlichen Seite der B 236 zwischen der K 20 (Am Eckey) über die Autobahnanschlussstelle. In diesem Zuge werden die Heidestraße und die A 1 in Fahrtrichtung Bremen für sechs Monate gesperrt. Auch hier werden die Autofahrer auf der Autobahn über A 1 und A 45 umgeleitet. Der Verkehr aus Dortmund wird weiter am Tunnelausgang auf die Umleitung über die Wittbräucker Straße umgeleitet. Die Umleitung für die Nutzer der Heidestraße führt über den Alten Dortmunder Weg und die Straße Am Eckey.

3. Bauabschnitt: August 2020 bis Januar 2021

Der dritte Bauabschnitt ist für den Zeitraum August 2020 bis Januar 2021 geplant. Er umfasst den Straßenausbau und die Lärmschutzmaßnahmen auf der östlichen Seite der B 236 zwischen der Heidestraße und der Straße Tiefe Mark auf Dortmunder Stadtgebiet. Umleitungen gibt es hier nicht, da die B 236 einspurig weiter befahrbar ist und die Anschlussstellen an der Autobahn wieder geöffnet sind.

4. Bauabschnitt: Februar 2021 bis Juli 2021

Der letzte geplante Bauabschnitt liegt auf der westlichen Seite der B 236 zwischen der Bergstraße und der Straße Tiefe Mark. Auch hier gibt es keine besonderen Umleitungen.

Lesen Sie jetzt