Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Wir sind Schwerte - Album 537

04.12.2018
/
16 Künstlerinnen und Künstler haben Schwerte zur Expo-Stadt gemacht. Am ersten Adventswochenende wurde das Alte Rathaus in der Schwerter Mitte zum „Expo-Gelände“. Parallel zum Weihnachtsmarkt „Bürger für Bürger“ standen nicht nur den Künstlern, sondern allen Besuchern die Türen der Ausstellungsräume an der Brückstraße weit offen. Die Werke konnten auch erworben werden. Die Expo Schwerte 2018 wurde organisiert und unterstützt von der Bürgerstiftung St. Viktor, der Kulturinitiative Schwerte und einer Gruppe aus dem Kreis der teilnehmenden Künstler.
Während einer schweren Lebenskrise fand Uschi Vielhauer die Malerei als Ausdrucksform. Das hat sie als Künstlerin geprägt. Sie malt bunt und fröhlich und läst östliche Philosophien in ihr Werk einfließen.© Bernd Paulitschke
Katrin Koopmann ist Künstlerin mit Studienabschluss. Die Di-plom-Illustratorin zeichnet hochrealistische, naturwissenschaftliche Zeichnungen für Buchprojekte. In ihrer Freizeit zeichnet sie auf diese Art Tierbilder. Die brachte sie mit zur Expo.© Bernd Paulitschke
„Beim Malen muss man an nichts Anderes denken, das ist sehr erholsam“, sagt Monique Castagné, und sie meint, dass Malen das Auge schult. Sie versucht, so vielfältig wie möglich zu malen. Mit Tusche und Öl malt sie Städte und Akte. Bei der Expo zeigte sie Motive aus Venedig und Frankreich.© Bernd Paulitschke
Für Karin Micke war die Expo Schwerte eine Gelegenheit, sich mit den anderen Schwerter Künstlern zu vernetzen. Bislang hatte sie ihre Ölbilder überwiegend in Dortmund gezeigt. Die ehemalige Kunstlehrerin malt gerne abstrakt, damit der Betrachter sich viele Gedanken machen kann.© Bernd Paulitschke
Einen Griff in die Vergangenheit hat Frauke Andrea Schütte getätigt, um ihren Beitrag zur Expo zu bestücken. Sie wählte Objekte aus, die sie vor Jahren aus Eisenbändern gestaltet hat und die bei Sonnenlicht in schönen Rosttönen leuchten. Aktuell arbeitet sie gern mit Draht und häkelt sogar mit dem harten Material.© Bernd Paulitschke
Gabi Kleipsties ist freischaffende Künstlerin, die ihr Geld mit Unterricht verdient. Lernen kann man bei ihr in der Kunstschule Unna, bei „Kunst mal anders“ und in der Volkshochschule Schwerte. Bei der ersten Gemeinschaftsausstellung Schwerter Künstler zeigte sie großformatige Collagen in Mischtechnik.© Bernd Paulitschke
Bilder mit Botschaften malt Elvira Sürig am liebsten. So hat sie in das Bild hinter ihr „Tolisten“ (to listen, dt.: zuhören) geschrieben. Früher hat Elvira Sürig ein Restaurant betrieben. Nach einer 15-Stunden-Schicht half ihr das Malen, neue Energie zu sammeln. Für die Expo-Schwerte hatte sie Werke ausgesucht, die sie in den vergangenen zweieinhalb Jahren produziert hat.© Bernd Paulitschke
Meistens arbeitet Eva Hammoudo an mehreren Bildern gleichzeitig. So entstehen Kleinserien, von denen sie mehrere auf der Expo Schwerte zeigte. Eva Hammoudo hat früher Kunstunterricht an Förderschulen gegeben und hat heute ein Atelier in Schwerte.© Bernd Paulitschke
Gleich zwei Ausstellungen gleichzeitig hat Birgit Feike bestückt. Neben der Expo Schwerte zeigte sie einige ihrer Werke bei der Jahressausstellung Bottroper Künstler. Für die Schwerter Schau hatte sie ihre Serie „Hommage an die Farben“ mitgebracht. Diese Werke sind das Ergebnis einer früheren Kunstaktion.© Bernd Paulitschke
Schon als Kind wusste Elisabeth Stark-Reding, dass sie einmal professionelle Künstlerin werden würde. Jetzt lebt sie ihren Kindheitstraum. Für die Expo Schwerte hatte sie großflächige Bilder ausgesucht, die sie schwungvoll mit der bloßen Hand gemalt hat.© Bernd Paulitschke
Annette Rusteberg malt alles, was lebt: Tiere, Pflanzen und Menschen. 1991 hat sie mit dem Malen angefangen, systematisch hat sie Kurse und Akademien besucht, um immer mehr zu lernen. Bei der Expo Schwerte zeigte sie Radierungen und Holzdrucke.© Bernd Paulitschke
Jan van Nahuijs investiert mittlerweile sehr viel Zeit in das Organisieren kultureller Veranstaltungen. In diesem Jahr waren das unter anderem das Motion-Art-Filmfestival, das Ruhr-Open-Art-Festival sowie zahlreiche Konzerte. Für Kunst hatte er aber auch Zeit. Bei der Expo Schwerte zeigt er Malereien und Plastiken.© Bernd Paulitschke
Felix Martin ist mit 17 Jahren noch Schüler am Friedrich-Bährens-Gymnasium. Das Malen bringt er sich seit zwei Jahren selbst bei. Seine Motive sind meistens Porträts von Menschen, die ihn inspirieren. Sein Berufsziel ist es, eines Tages vom Verkauf von Bildern leben zu können.© Bernd Paulitschke
Viele kennen das Problem. Man möchte im Urlaub ein Foto machen, aber alles ist voll mit Touristen. So ging es Franz-Josef Benda bei einem Menorca-Besuch. Er löste das Problem im Jahr 2000 damit, dass er das Motiv einfach ohne Menschen malte. Seitdem ist Benda Maler und stellt seit drei Jahren auch aus.© Bernd Paulitschke
Zum dritten Mal stellte Abbas Mandeh in Schwerte aus. Der gebürtige Iraner malt seit rund 35 Jahren, weil ihn das Malen glücklich macht. In seinen Werken verbindet er naturalistische Porträt-Malerei mit abstrakten Elementen.© Bernd Paulitschke