Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

WestLotto fördert Sport für Flüchtlinge

Beitrag zur Integration

Sie stammen aus dem Irak, aus Syrien oder aus dem Kosovo und haben eines gemeinsam: Sie sind begeisterte Sportler. In Nordrhein-Westfalen haben sie eine neue Heimat gefunden – auch sportlich. Ob Fußball, Volleyball oder Leichtathletik – Sport verbindet über Landes- und Kulturgrenzen hinweg. Daher fördert der Landessportbund NRW (LSB) das Projekt „Sport für Flüchtlinge“ und rannte bei den Sportvereinen in NRW offene Türen ein.

25.06.2015
WestLotto fördert Sport für Flüchtlinge

Der Landessportbund NRW (LSB) fördert das Projekt „Sport für Flüchtlinge“ - und WestLotto leistet einen wichtigen Beitrag zur Integration. Denn viele Projekte werden durch Lotterie-Einnahmen gefördert.

Die Fördermaßnahme für 471 Sportvereine wurde auf 211 000 Euro verdoppelt. Mit jeweils 500 Euro pro Verein in 52 Städten und Kreisen sollen die zusätzlich anfallenden Kosten für Honorare, Übungsleiter oder Sportgeräte abgedeckt werden. Die Aktivitäten reichen vom klassischen Kursangebot über die Sprachförderung für Flüchtlinge bis hin zur Sammlung von Sportkleidung.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden