Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige



BVB-Handballerinnen finden Halle und suchen Torfrau

Burrekers macht Schluss

Das Thema bleibt auf der Tagesordnung. Am vergangenen Freitag schloss die Immobilienwirtschaft der Stadt Dortmund die Sporthalle Wellinghofen, eine Woche zuvor die Halle Hörde. Drei Tage danach sind die betroffenen Handballvereine in der bitteren Realität angekommen. Besonders hart trifft es die Bundesliga-Handballerinnen des BVB. Neben der Hallenproblematik wurde am Montag bekannt, dass die zweite Torfrau Mandy Burrekers wegen eines Hüftschadens nicht mehr für den BVB im Tor stehen wird.

DORTMUND

, 04.12.2017
BVB-Handballerinnen finden Halle und suchen Torfrau

Mandy Burrekers beendet ihre Karriere im Leistungssport. © Foto: Archiv

Noch im Mai dieses Jahres hatten die BVB-Verantwortlichen nach einer Hüft-OP gehofft, dass sich für Burrekers alles zum Guten wenden würde. Doch daraus wurde nichts. „Sie hört sofort mit dem Handballsport auf, es droht die Sportinvalidität. Für die erst 29 Jahre alte Mandy ist das extrem schade“, sagte Abteilungsleiter Andreas Heiermann. Neben diesem sportlichen Problem dreht sich beim BVB derzeit alles um die ausgefallenen Trainingszeiten. Bis Montagnachmittag sah es ganz düster aus, dann kam zumindest etwas Bewegung ins Spiel.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden