Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige


BVB an der Küste direkt hellwach

DORTMUND Svenja Spriestersbach hatte es geahnt: „Die haben fast immer zehn schwache Anfangsminuten“, sagte Borussias Nummer sieben am Freitag über ihren Ex-Verein PSV Rostock, den Drittrundegegner des BVB im Pokal. Genau so kam es.

von Von Thomas Rellmann

, 04.11.2007
BVB an der Küste direkt hellwach

Miranda Robben kehrt in den Kader zurück.

8:2 hieß es nach neun Zeigerumdrehungen für den Zweitligisten – sowas wie eine Vorentscheidung. Weil Dortmund den Vorsprung über 15:7 (24.) und 18:8 (27.) ausbaute, war die Begegnung beim 19:11 zur Pause längst gegessen. 33:23 hieß es am Ende. Keine Frage: Borussia löste die Aufgabe beim unangefochtenen Regionalliga-Spitzenreiter souverän.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden