Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Erfolgsserie der BVB-Handballerinnen hält an

BVB trotzt Sticheleien und schlägt Bad Wildungen

Dortmund Die Erfolgsserie des BVB hält auch gegen Bad Wildungen. Gegen die Vipers feiern die Schwarzgelben ihren sechsten Sieg nacheinander. Alles gut also, wäre da nur nicht die Trainer-Diskussion.

BVB trotzt Sticheleien und schlägt Bad Wildungen

Zumindest sportlich haben Ildiko Barna und ihre Mannschaft derzeit Grund zum Jubeln: Gegen Bad Wildungen feierte der BVB seinen sechsten Sieg in Serie und den Sprung auf Tabellenplatz vier. Foto: Ludewig

Eigentlich könnte alles so schön sein bei Borussia Dortmund. Am Samstagabend feierte der BVB einen hart umkämpften, aber letztlich verdienten 22:21 (9:11)-Sieg gegen die HSG Bad Wildungen und kletterte dank zuletzt 13:1 Zählern auf Platz vier der Handball-Bundesliga – punktgleich mit dem Dritten Buxtehude (24:12).

DORTMUND Die BVB-Handballerinnen bleiben weiter auf Tuchfühlung zu Tabellenplatz drei. Gegen Bad Wildungen gibt es den sechsten Sieg in Serie. Nur die Trainer-Debatte stört die Feierlichkeiten bei Schwarzgelb.mehr...

Doch nach den ganz großen Feierlichkeiten war in der mit 600 Zuschauern wieder nur spärlich gefüllten Halle Wellinghofen wahrlich nicht allen zumute. Was wohl weniger an dem lange Zeit zerfahrenen Spiel beider Teams lag, als vielmehr den Diskussionen um die Zukunft von Ildiko Barna. Der Verein hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, den noch bis 2019 laufender Vertrag der Trainerin nicht zu verlängern.

Persönliche Sticheleien

Unter der Woche hatte der frühere Sportliche Leiter des BVB, Jochen Busch, noch einmal neues Öl ins Feuer gegossen. „Ich wollte ja im vergangenen Jahr, dass mit Ildiko Barna nicht verlängert wird. Der Vorstand entschied anders und ich bin gegangen“, hatte er vor seiner Rückkehr nach Dortmund erklärt. In der Halbzeit am Samstag wiederholte der Sportliche Leiter der Vipers seine Aussagen. „Im Nachhinein stellt sich heraus, dass genau das eintritt, was ich vorausgesagt habe.“

Bundesliga, 18. Spieltag: BVB - HSG Bad Wildungen Vipers 22:21 (9:11)

Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.
Bilder der Bundesliga-Partie zwischen Borussia Dortmund und der HSG Bad Wildungen Vipers.

Barna wollte die neuerlichen Äußerungen nicht kommentieren, Borussias Abteilungsvorsitzender Andreas Heiermann, der Busch vor der Partie offiziell verabschiedet hatte, sagte: „Jochen Busch wollte vielleicht persönlich etwas loswerden, eine kleine Stichelei. Ich hätte das nicht gemacht, aber ich bin ihm nicht böse deswegen.“

Rückendeckung von Rauball

Für den BVB geht es ohnehin nun darum, den Verein erst einmal wieder in ruhigere Gewässer zu führen. „Wir haben noch Ziele in diesem Jahr. Daher denke ich, man sollte gar nicht so oft über die Zukunft sprechen“, betonte Heiermann, der die Nicht-Verlängerung Barnas vor einer Woche öffentlich gemacht hatte.

Rückendeckung erhielt der Abteilungsvorsitzende von BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball. „Die Abteilungsleitungen haben die Freiheit zu entscheiden, was in ihrem Bereich zu tun ist. Wir sind nicht dazu da, sie zu bevormunden oder sie zu Befehlsempfängern zu machen“, sagte der 71-Jährige.

Heiermann will nun alles dafür tun, dass das Verhältnis zu Ildiko Barna „reibungslos“ bleibe. „Ich habe großen Respekt vor ihr, und ich stehe auch hinter ihr.“ Seine Trainerin nahm die Worte zur Kenntnis und quittierte sie mit einem Lächeln, das eher müde denn glücklich daherkam. „Von mir gibt es dazu keinen Kommentar mehr“, sagte sie. Viel lieber wollte Barna ohnehin über die sportliche Situation sprechen. Und die liest sich trotz aller Querelen freilich sehr gut.

Barna: "Habe die zweite Welle vermisst"

Zwar tat sich die Borussia gerade gegen die offensive 5:1-Deckung Bad Wildungens lange Zeit schwer und musste zur Halbzeit einem Zwei-Tore-Rückstand (9:11) hinterherlaufen. Doch Barnas Umstellungen nach der Pause („Wir sind mit schnellen Leuten rausgekommen.“) fruchteten zumindest vorübergehend und ließen ihr Team schnell wieder in Führung (13:11) gehen. Bad Wildungen aber blieb hartnäckig und hielt die Partie bis zum Ende offen. „Ich habe die zweite Welle bei uns vermisst“, ärgerte sich Barna. „Da müssen wir schneller rausspielen.“ Am Ende entschieden zwei Treffer der starken Alina Grijseels (9 Tore) zum 22:20 die Partie zugunsten des BVB.

BVB: Woltering, Ferenczi, Kramer (2), Grijseels (9/4), Weisheitel, C. Müller (1), A. Müller, Espinola Perez, Galinska, Stockschläder (1), van Kreij (2), Huber (1/1), Mansson (3), Emberovics (1), Vaszari (2)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Platz vier durch 33:23 verteidigt

Müller führt BVB-Frauen an alter Wirkungsstätte zum Sieg

DORTMUND Durch ein 33:23 in Oldenburg wahren die BVB-Handballerinnen ihre Chance auf das internationale Geschäft. Aus einer starken Mannschaft sticht eine Spielerin heraus.mehr...

rnNorman Rentsch im Interview

Neuer Trainer der BVB-Handballfrauen: „Schwerpunkt auf den Angriff“

Dortmund Seinen größten Erfolg feierte er ausgerechnet gegen seinen neuen Verein: 2016 gewann Norman Rentsch als Trainer des HC Leipzig den DHB-Pokal - im Finale gegen den BVB. Ab Sommer coacht er nun die Schwarzgelben.mehr...

Borussia Dortmund bangt um Annamaria Ferenczi

BVB-Torhüterin erleidet Gehirnerschütterung

Dortmund Ausgerechnet vor dem Saisonendspurt plagen den Handball-Bundesligisten Borussia Dortmund neue Personalsorgen. Der Einsatz von Torhüterin Annamaria Ferenczi beim Spiel in Oldenburg ist nach ihrer Verletzung aus dem Spiel gegen Göppingen fraglich. mehr...

BVB-Frauen halten dem Druck stand

28:21 gegen Göppingen bedeutet vorerst Rang fünf

DORTMUND Die BVB-Handballerinnen bleiben im Rennen um die internationalen Plätze. Nach dem souveränen Sieg gegen Frisch Auf Göppingen klettern die Schwarzgelben vorübergehend auf Platz fünf.mehr...

Borussia erleidet weiteren Rückschlag

BVB rutscht nach 20:22 in Leverkusen auf Platz sieben

Dortmund So richtig fassen konnte es aufseiten von Borussia Dortmund kaum einer. Auch Minuten nach Ende des Westderbys bei Bayer Leverkusen saßen die Spielerinnen in Schwarzgelb niedergeschlagen auf der Bank. Das 20:22 (11:9) am Sonntag hatte seine Spuren hinterlassen.mehr...

Rentsch wird neuer BVB-Trainer

Dortmund will in die Top drei - Barna-Aus ist besiegelt

DORTMUND Das Rätselraten um den künftigen Trainer der BVB-Handballerinnen ist beendet. Norman Rentsch übernimmt die Schwarzgelben ab dem 1. Juli - Ildiko Barna wird den Verein trotz laufenden Vertrags verlassen. Auch die zweite Mannschaft ist von der Personalrochade betroffen.mehr...