Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige



Borussias Handballerinnen mit Rotation zum Erfolg

BVB besiegt Nellingen

Nach Startschwierigkeiten siegt Borussia Dortmund locker mit 29:16 (13:10) gegen den TV Nellingen. Doch der Bundesliga-Siebte hat noch mehr Grund zur Freude: Zwei Spielerinnen verlängern ihre Verträge bei den Schwarzgelben.

Dortmund

, 19.02.2018
Borussias Handballerinnen mit Rotation zum Erfolg

Soll auch in Zukunft ein wichtiger Baustein der BVB-Defensive sein: Saskia Weisheitel (r.) hat ihren Vertrag in Dortmund verlängert. © Stummbillig

Der Samstagabend begann eher zäh und schleppend, endete dann aber doch noch mit schwarzgelber Partystimmung vor rund 400 Zuschauern in der Sporthalle Wellinghofen. Mannschaft und Betreuerstab des Tabellensiebten (16:12 Punkte) posierten nach dem letztlich lockeren 29:16 gegen Nellingen gemeinsam mit den Einlaufkindern für die Kameras im Tor. Trainerin Ildiko Barna freute sich über eine konzentrierte Vorstellung ihrer Mannschaft. Und der 2. Vorsitzende Andreas Bartels verkündete nicht weniger zufrieden die Vertragsverlängerungen von Saskia Weisheitel und Virag Vaszari.

Barna korrigiert

Dass sich die Partie zumindest in der ersten Halbzeit zu einer äußerst mühsamen Veranstaltung entwickelt hatte, geschenkt. Barna korrigierte beim Stand von 4:7 nach einer Viertelstunde per Auszeit ein paar Stellschrauben. Fortan lief der BVB-Motor ohne großes Stottern, und die Borussia distanzierte die Schwaben Hornets Tor um Tor.

Beunruhigt ob der Startschwierigkeiten sei sie nicht gewesen, sagte die Trainerin. „Wir haben ein schwieriges Spiel erwartet. Aber die Mannschaft hat das Spiel zu jedem Zeitpunkt ernst genommen, daher habe ich mir keine Sorgen gemacht“, erklärte Barna, die in der Folge ordentlich rotieren konnte. „Das ist gut für die Mannschaft, aber auch für mich, wenn wir allen mehr Spielpraxis geben können.“ Gegen Nellingen bot sich ausreichend Möglichkeit dazu. „Wir haben viel gewechselt, das ist gut für uns alle“, sagte Johanna Stockschläder, die in Halbzeit zwei wichtige Minuten sammeln konnte und drei Tore zum Erfolg beisteuerte.

Stockschläder will sich aufdrängen

In dieser Saison, ihrer ersten beim BVB, kam die 22-Jährige bislang noch nicht so zum Zuge, wie sie es sich im Sommer erhofft hatte. Stockschläder kämpft auf der Linksaußenposition mit der routinierten Virag Vaszari (31), die ihren Vertrag am Wochenende um ein Jahr plus Option auf ein weiteres verlängert hat, um einen Platz im Team. „Das ist sicherlich nicht immer einfach für Johanna“, sagte Barna. Aber sie gehe mit der Situation „sehr professionell um“. Stockschläder sagte: „Wenn man die Chance hat, muss man sie nutzen. Ich will mich weiter aufdrängen.“

Jetzt lesen

Etwas weiter ist da schon Emilia Galinska, ebenfalls erst vor der Saison zur Borussia gestoßen. Die 25 Jahre alte Polin gehört mittlerweile zu den ersten Rotationskandidatinnen im Rückraum und steigerte ihre Einsatzzeiten zuletzt gegen Thüringen, Bietigheim und Leverkusen stetig. Sie fühle sich mittlerweile gut integriert und verstehe zunehmend besser, „was von mir verlangt wird“, sagte Galinska nach ihren drei Treffern am Samstag. „Jede Minute, die ich bekomme, ist wichtig für mich.“ Barna bittet gerade bei den Neuen weiter um Geduld. Es sei nicht immer einfach, in eine neue Umgebung zu kommen und sofort Topleistung zu bringen. „Aber sie zeigen von Woche zu Woche mehr, was sie können. Das gilt für Emma und Johanna, aber auch für Irene Espínola Perez.“

Beidseitige Option

Bereits seit 2014 ist Saskia Weisheitel im Verein. Und wird es auch noch etwas länger bleiben. Wie Andreas Bartels mitteilte, haben Verein und Spielerin sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. Weisheitels Vertrag wird um ein Jahr verlängert, zudem gibt es eine beiderseitige Option auf eine weitere Saison. „Sie ist ein wichtiger Bestandteil unseres Teams“, so Bartels. Weisheitel erklärte: „Ich habe mich hier immer sehr wohl gefühlt und möchte hier gerne noch die Herausforderung annehmen, international zu spielen. Vielleicht ja schon in der kommenden Saison.“

BVB: Woltering, Ferenczi - Huber (7/5), van Kreij (2), Mansson (5), Kramer, Galinska (3/2), A. Müller (2), C. Müller (4), Stockschläder (3), Grijseels (1), Vaszari (1), Espinola Perez (1)
Lesen Sie jetzt