Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Shooterin bleibt an Bord

Nadja Nadgornaja verlängert bei den BVB-Frauen

DORTMUND Die Tinte unter dem neuen Vertrag ist noch nicht trocken, aber die Zusage steht: Nadja Nadgornaja wird auch in der kommenden Saison das Trikot der Handballerinnen von Borussia Dortmund tragen.Kein Zweifel, damit ist einer der wichtigsten Bausteine gelegt, die weiteren Planungen für den Kader können in die entscheidende Phase gehen.

Nadja Nadgornaja verlängert bei den BVB-Frauen

Nächste Saison wieder am Ball für die BVB-Frauen: Nadja Nadgornaja.

„Die Unterschrift von Nadja ist nur noch Formsache“, sagte Andreas Heiermann am Mittwoch im Gespräch mit dieser Redaktion, „wir haben uns auf einen Ein-Jahres-Vertrag geeinigt.“

DORTMUND In Wellinghofen wird wieder gelacht. Nach zuletzt zwei Niederlagen der BVB-Handballerinnen feiert die Sieben am Samstag einen 26:22-Sieg bei den Bad Wildungen Vipers und sorgt damit für eine gelöste Trainerin Ildiko Barna.mehr...

Nadja Nadgornaja hatte im Sommer 2016 die gesamte Handball-Abteilung mit der Nachricht überrascht, dass sie Ende des Jahres Mutter werde. Der späte Zeitpunkt der Nachricht sorgte dafür, dass die große Lücke, die die linke Rückraumspielerin riss, nie wirklich geschlossen werden konnte, da auf dem Transfermarkt auf die Schnelle kein gleichwertiger Ersatz gefunden werden konnte.

"Wissen, was wir an ihr haben"

Wie wertvoll die 28-Jährige ist, sollte sich in vielen Spielen zeigen. Es fehlte häufig die Shooterin, die Spielerin, die auch dank ihrer Größe mal ein paar einfache Tore warf und so eine Partie entschied. „Wir wissen ihre Qualität zu schätzen“, sagt Abteilungsleiter Andreas Heiermann, „wir wissen, was wir an ihr haben.“

BAD WILDUNGEN Die Handballerinnen von Borussia Dortmund haben den Charaktertest in Bad Wildungen bestanden. Nach zwei deftigen Niederlagen in Göppingen und gegen Tabellenführer Bietigheim zeigten die Dortmunderinnen am Samstagabend eine engagierte Leistung und gewannen mit 26:22 (11:11).mehr...

Natürlich sei es auch für die Borussia eine neue Erfahrung, eine junge Mutter in den Reihen zu haben. Die Vereinbarung sehe auch ein paar kleinere Zugeständnisse vor, da Nadja Nadgornaja in Rhede wohnt. Andreas Heiermann ist aber fest davon überzeugt, dass die 28-Jährige mit voller Power zurückkehren wird. „Sie hat ein großes Ziel, die Weltmeisterschaft Ende des Jahres im eigenen Land“, sagt der Abteilungsleiter, „und sie will auch dort eine gute Rolle im Nationalteam spielen.“ Der Wille, wieder voll anzugreifen, sei da, „und das ist natürlich auch gut für uns“.

Weitere Kontakte

Ob Nadja Nadgornaja vielleicht sogar in der laufenden Saison noch ins Geschehen eingreift, da ist noch keine Entscheidung gefallen. Trainerin Ildiko Barna erklärte kürzlich, sie laufe schon wieder, „aber wir müssen sehen, wie der Körper darauf reagiert“. Und auch Andreas Heiermann ist eher zurückhaltend, „ob sie uns in den restlichen Spielen der Rückrunde noch verstärken wird“.

Nadja Nadgornaja bleibt, damit sind aber noch nicht alle Hausaufgaben gemacht. Bis Samstag ist Andreas Heiermann noch im Skiurlaub, „dann geht es weiter mit den Verhandlungen“. Sowohl eine rechte als auch eine linke Rückraumspielerin stehen auf dem Wunschzettel ganz oben, „wir haben Kontakte geknüpft“. Und die Devise ist klar: „Wir wollen mindestens eine richtige Granate, eine Spitzenkraft, die dann möglichst sofort einschlägt.“

Und noch eine Bitte hat Heiermann. In der Größe der Spielerinnen hat er zuletzt im Vergleich zu anderen Mannschaften ein kleines Defizit ausgemacht, „sie darf gern ein paar Zentimeter größer sein“. Die Suche ist noch mitten im Gange.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

24:28 beim Thüringer HC

Couragierte Leistung der BVB-Frauen bleibt unbelohnt

DORTMUND Gegen Tabellenführer Thüringen halten die BVB-Frauen lange Zeit mit, verlieren aber mit 24:28. Trainerin Ildiko Barna ist dennoch zufrieden und richtet den Blick auf das kommende Spiel.mehr...

Planungen werden vorangetrieben

Verträge laufen aus: Entscheidende Monate beim BVB

Dortmund Zwölf Verträge laufen beim den Handballerinnen von Borussia Dortmund zum Saisonende aus. Die Gespräche mit den Spielerinnen laufen derzeit an. Der Fokus liegt dabei auf einer 21-Jährigen. Um die Top-Scorerin soll die Mannschaft verstärkt werden. Bis Ende Januar soll Klarheit herrschen.mehr...

Nationalmannschaftskarriere beendet

BVB-Spielerin Huber tritt aus DHB-Auswahl zurück

Dortmund Nach 54 Länderspielen mit 171 Toren ist Schluss: BVB-Handballerin Svenja Huber hat ihre Karriere in der Nationalmannschaft beendet. Das teilten die 32-jährige Rechtsaußen und der Deutsche Handballbund (DHB) am Montag mit. mehr...

20:23-Niederlage

BVB fehlt gegen die HSG Blomberg-Lippe die Cleverness

Dortmund Die Formkurve bei den BVB-Handballerinnen zeigte zuletzt deutlich nach oben. Gegen die HSG Blomberg-Lippe gab es nun einen Rückschlag. Die Borussia verpasst es außerdem, sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Aus der Ruhe bringen lässt sich in Dortmund davon aber niemand.mehr...

Souveräner Erfolg in Neckarsulm

BVB-Frauen springen nach 27:21-Sieg auf Rang vier

Neckarsulm Die BVB-Handballerinnen setzen ihren Aufwärtstrend fort: Bei der Neckarsulmer Sport-Union gewinnen die Schwarzgelben ihr letztes Bundesliga-Spiel des Jahres mit 27:21. Offensiv überzeugt vor allem eine Spielerin, die vorher nicht jeder auf dem Zettel hatte.mehr...

34:19 gegen Oldenburg

BVB-Frauen melden sich mit Gala-Vorstellung zurück

DORTMUND Mit einer Gala-Vorstellung rehabilitieren sich die BVB-Handballerinnen für die bittere Niederlage in Göppingen. Gegen den VfL Oldenburg spielen sich die Schwarzgelben den Frust von der Seele.mehr...