Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige



"Timing Dienstleistungen" ist neuer BVB-Trikotsponsor

Gesicherter Etat

Andreas Heiermann atmete hörbar auf, die Handball-Abteilung von Borussia Dortmund steht wieder auf finanziell gesunden Beinen. Ein neuer Hauptsponsor ist gefunden.

von Von Gerd Strohmann

, 10.08.2010
"Timing Dienstleistungen" ist neuer BVB-Trikotsponsor

Erleichtert: Andreas Heiermann (l.) und Gustl Wilke.

Die Timing Dienstleistungen Gmbh sind als neuer Trikotsponsor bei beim Zweitligisten eingesprungen, nachdem vor wenigen Wochen das Unternehmen „KiK“ seinen Ausstieg erklärt hatte. Damit sei der Verlust „mehr als kompensiert“, betonte der BVB-Abteilungsleiter, zumal auch das Unternehmen Goeke als Sponsor die Schwarzgelben unterstützen werde.

Es seien schwere Wochen gewesen, meinte Heiermann, und als er von einem Drahtseilakt sprach, da klang durch, dass die Existenz der Handball-Abteilung offenbar sehr konkret war. Und auch jetzt, wo er eigentlich frohe Kunde verbreiten konnte, war er immer noch reichlich nachdenklich. „Finanziell war es dramatisch“, betonte der Abteilungsleiter, und dann ließ er einfach mal ein paar Zahlen sprechen. Allein im Vergleich zum letzten Jahr sei der Etat um 30 Prozent gekürzt worden, der Vergleich zur letzten Zweitliga-Saison fällt noch heftiger aus: „Da haben wir jetzt den Etat um 70 Prozent gedrückt.“

Und so sei es sogar an seine psychischen Grenzen gegangen, die vielen Gespräche mit den Spielerinnen zu führen mit dem Ziel, „die Gehälter zu reduzieren“. Nun, da alles erledigt sei, könne er sich nur bedanken, „dass uns alle entgegengekommen sind und auf Geld verzichten“. Das Ja des Unternehmens Timing sei in diesen schwierigen Zeiten ein „absoluter Glücksfall“ gewesen. Zunächst auf zwei Jahre ist der Vertrag geschlossen, Geschäftsführer Winfried Schuster aber sprach schon von einer längerfristigen Zusammenarbeit. Eine schönere Nachricht kann es für den BVB in diesen Tagen nicht geben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt